Direkt zum Inhalt
Allgemein

Aachener Ingenieurpreis 2019 geht an Hans Peter Stihl

Hans Peter Stihl für unternehmerische Lebensleistung, ingenieurwissenschaftliche Innovationskraft und langfristiges sozialen Engagement geehrt.

Hans Peter Stihl machte das Familienunternehmen Stihl zum Weltmarktführer für Motorsägen mit derzeit mehr als 17.000 Beschäftigten. Der Baden-Württemberger ist Sohn des Firmengründers Andreas Stihl, der im Jahr 1926 seine erste Motorsäge entwickelte. 1960 trat er ins Familienunternehmen ein, 1973 wurde er Vorsitzender der Geschäftsführung und entwickelte gemeinsam mit seiner Schwester Eva Mayr-Stihl und seinem Bruder Rüdiger Stihl aus dem Unternehmen einen Global Player. Seit 1971 ist Stihl die weltweit meistverkaufte Motorsägen-Marke.

„Wir ehren Hans Peter Stihl für seine unternehmerische Lebensleistung, die ingenieurwissenschaftliche
Innovationskraft mit wirtschaftlichem Erfolg und langfristigem sozialen Engagement verbindet. Er setzte damit außerordentliche Impulse in Technik, Wirtschaft und Gesellschaft“, erklärt der Rektor der RWTH Aachen, Professor Ulrich Rüdiger. „Als Unternehmer zeichnet er sich insbesondere durch seine große wirtschaftliche, soziale und ökologische Verantwortung aus. Er steht für ein faires, partnerschaftliches Miteinander und nachhaltiges Wirtschaften in vielen Bereichen.“

Nach der Wissenschaftlerin Professor Emmanuelle Charpentier im vergangenen Jahr hat sich der Beirat des Ingenieurpreises 2019 bewusst für einen erfahrenen Unternehmer entschieden. „Unternehmer mit Ingenieurbackground sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Hans Peter Stihl hat es geschafft, mit Innovationen Wertschöpfung langfristig zu sichern und zu steigern. Damit sicherte er den nachhaltigen Erfolg des heutigen Konzerns“, betont VDI-Direktor Ralph Appel.

Der Aachener Ingenieurpreis ist eine gemeinschaftliche Auszeichnung der RWTH und der Stadt Aachen – mit Unterstützung des VDI als Preisstifter. Jährlich ausgezeichnet wird eine Persönlichkeit, die mit ihrem Schaffen einen maßgeblichen Beitrag zur positiven Wahrnehmung oder Weiterentwicklung des Ingenieurwesens geleistet hat. „Ingenieurinnen und Ingenieure erweitern mit ihren Entwicklungen unsere Möglichkeiten und Handlungsspielräume", sagt der Aachener Oberbürgermeister Marcel Philipp.