Direkt zum Inhalt
VDI-Podcast

Gehaltserhöhung mal wieder verpasst – was nun?!

Das Jahresgespräch ist vorbei. Steht jedoch keine Gehaltserhöhung in Aussicht, könnte Frust entstehen. Wie sich das vermeiden lässt, ist Thema unserer aktuellen Podcast-Folge.

Wie können sich Ingenieur*innen am besten auf ein Jahresgespräch vorbereiten? Und wie sollten sie sich verhalten, wenn es im Zuge dessen nicht zu einer Gehaltserhöhung kommt? Diese und weitere Fragen beantwortet Bodo Ikinger, seinerseits Business- und Personality-Coach sowie als VDI-Karriereberater tätig.

Unternehmen unterteilen ihre Belegschaft oft in drei Cluster: zum einen in die Underperformer, die unter den Erwartungen zurückbleiben, zum anderen in jene Leistungsträger, die die Erwartungen der Vorgesetzten erfüllen, und schließlich in die High-Performer, die Spitzenkräfte, die die Erwartungen sogar übertreffen. Ikinger erklärt, weshalb man trotzdem nicht unbedingt zum High-Performer auftrumpfen muss.

Eingangs stellt unser Gesprächspartner die Frage, ob das Gehalt tatsächlich immer von zentralem Interesse sein sollte. Arbeitet man allerdings schon längere Zeit in einem Unternehmen, so ist der Dialog mit dem Vorgesetzten ausschlaggebend. Hierbei stellen eine solide Gesprächsvorbereitung und die Fähigkeit, selbstreflektiv zu denken, die wichtigsten Aspekte für eine erfolgreiche Gehaltsverhandlung dar. Vor allem muss die Leistung erkennbar sein, da in den meisten Fällen nicht allein der Vorgesetzte das Sagen hat.  

Autoren: Frank Magdans, Sarah Janczura

Artikel teilen