Direkt zum Inhalt
VDI-Podcast

Mobilitätswende: Wie bekommen wir mehr auf die Schiene?

Bild: RWTH Aachen

Der Ausbau des Bahnnetzes, schnellere Verbindungen sowie mehr Züge für Güter und Personen sollen die Mobilitätswende entscheidend vorantreiben. Doch wie bekommen wir mehr auf die Schiene? Darüber sprechen Marco Dadomo und Sarah Janczura im Podcast „Technik aufs Ohr“ mit Prof. Dr.-Ing. Nils Nießen von der RWTH Aachen.

Nils Nießen forscht und lehrt am Lehrstuhl für Schienenbahnwesen und Verkehrswirtschaft an der RWTH Aachen. „Wir stecken wirklich in einem Dilemma“, sagt unser Podcast-Gast. Die Bahn kann dem Anspruch an Pünktlichkeit nicht gerecht werden. Im Fernverkehr beträgt die Pünktlichkeitsrate 60 %. Parallel besteht der Anspruch – auch seitens der Politik – mehr Aufkommen auf die Schiene zu bringen. Zum Beispiel soll sich die Zahl der beförderten Personen bis 2030 verdoppeln. „Doch das ist schwer umzusetzen, da vor allem Eisenbahnknoten an ihre Mobilitätsgrenze stoßen.“ Zu wenig Infrastruktur sieht Nils Nießen als eines der zentralen Probleme. 

„Mit weiteren Einschränkungen wird es nicht klappen. Der Investitionsrückstau der letzten Jahre muss aufgeholt werden“, gibt der Experte zu bedenken. Bis eine neue Eisenbahnstrecke fertig ist, kann es bis zu 15 Jahre dauern, daher sind laut Nießen kurz- und mittelfristige Ziele wichtig, zum Beispiel die Reaktivierung von alten Bahnstrecken. 

Die aktuellen Herausforderungen des Bahnverkehrs beschreibt die VDI-Agenda „Bahntechnik fit machen für die Verkehrswende“. 

Jetzt kostenfrei herunterladen

Forschung an Algorithmen

An der RWTH Aachen forscht man an der Digitalisierung des Bahnverkehrs. „Wenn zum Beispiel ein großes Stellwerk ausfällt, kann das ein Mensch kaum noch überblicken. Algorithmen können aber helfen, die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen, damit Reisende pünktlicher ans Ziel kommen.“ 

Am Eisenbahnlehrstuhl an der RWTH gibt es eine Lehr- und Versuchsanlage. Dort steht ein Modell, mit 1.200 Metern Gleislänge (H0-Maßstab). Dieses Modell ist mit Original-Stellwerken verknüpft, auch mit modernen digital-elektronischen Stellwerken. Algorithmen werden getestet und transparent gemacht, um den zukünftigen Bahnverkehr zu optimieren. 

Wo wir im internationalen Vergleich stehen und wie wir noch mehr auf die Schiene bekommen, gibt es hier aufs Ohr.

Autorin: Sarah Janczura

Hinweis: Der Podcast "Technik aufs Ohr" Spezial ist eine gemeinsame Produktion von VDI e.V. und ingenieur.de (VDI Verlag GmbH). Jegliche Werbung während der Podcast-Folge oder gesponserte Inhalte erfolgen ausschließlich über die VDI Verlag GmbH. Der VDI e.V. erzielt hieraus keinerlei Einnahmen.

Artikel teilen