Direkt zum Inhalt
VDI-Podcast

Sind batterieelektrische Autos wirklich so umweltfreundlich?

Unser Sonderpodcast widmen wir der VDI-Studie zur "Ökobilanz von PKW Antriebssystemen". Darum beginnen wir diese Folge „Technik aufs Ohr“ mit einer polarisierenden These: „Die einseitige Fokussierung der Politik auf Pkw mit Batterieantrieb gefährdet die CO2-Ziele.“

Darüber sprechen wir mit Ralf Marquard, Vorsitzender des VDI-Fachbeirats „Antrieb und Energiemanagement“ der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik und Managing Director der LHP Europe GmbH, einem Technologieunternehmen, dass sich unter anderem mit Mobilität beschäftigt.

Ralf Marquard und sein Ausschuss kommen im Rahmen einer Studie zu dem Ergebnis, dass batterieelektrische Autos nicht so stark CO2-Emissionen abbauen, wie angenommen. Das liegt zum Beispiel daran, dass die Produktion der Batterien oftmals in China liegt. Doch auch Kritikpunkte an der Studie werden im Podcast beleuchtet. Warum wurden zum Beispiel ältere Daten verwendet und nicht das neueste E-Auto Modell beleuchtet?

Weiterhin besprechen Marco und Sarah, wer elektrisch fahren sollte und wer nicht. Zudem unterhalten sich die Moderatoren mit ihrem Gast, wie es sich mit der Wasserstofftechnologie bzw. Brennstoffzelle als Antrieb verhält.

Jetzt reinhören!

Zur Studie Ökobilanz von Pkws mit verschiedenen Antriebssystemen

Der Podcast hat Euer Interesse geweckt und Ihr möchtet mehr erfahren?

Als VDI-Mitglied seid Ihr klar im Vorteil und findet in Mein VDI exklusiv weiterführende Informationen und Angebote rund um das Thema des Podcasts.

Artikel teilen