Direkt zum Inhalt

DIN ISO 16362 Außenluft - Bestimmung partikelgebundener aromatischer Kohlenwasserstoffe mit Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie (ISO 16362:2005)

Auf einen Blick

Englischer Titel
Ambient air - Determination of particle-phase polycyclic aromatic hydrocarbons by high performance liquid chromatography (ISO 16362:2005)
Erscheinungsdatum
2006-01
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
31
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Verschiedene polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH) stehen im Verdacht, beim Menschen Krebs auszulösen. PAH werden hauptsächlich durch Verbrennung von fossilen Brennstoffen und Holz an die Atmosphäre abgegeben. Das Vorhaben beschreibt ein Probenahmeverfahren sowie eine Analysenmethode für schwerflüchtige, partikelgebundene PAH in Außenluft, wobei die Probe aus der Luft entnommen und auf einem Filter abgeschieden wird. Danach wird die Probe mittels Hochdruck- Flüssigchromatographie in Verbindung mit einem Dioden-Array-Detektor (DAD) oder mit einem Fluoreszenzdetektor (FLD) analysiert. Bei der Probenahme wird der Gesamt-Schwebstaub erfasst. Die Probenahmedauer kann zwischen 1h und 24h betragen. Zur Probenahme können Sammler mit einem niedrigen, mittleren oder hohen Volumenstrom eingesetzt werden. Die Schwebstaubpartikel, an denen die PAH gebunden sind, werden auf Glas- oder Quarzfaserfiltern gesammelt. Die PAH werden extrahiert und der Extrakt wird eingeengt. Falls erforderlich, kann der Extrakt mittels Säulenchromatographie unter Verwendung von Kieselgel gereinigt werden. Zum Zweck der Qualitätssicherung werden interne Standards zugegeben.

Richtlinie bestellen

Preis
115,20 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen