Direkt zum Inhalt

VDI 3783 Blatt 13 - Projekt Umweltmeteorologie; Qualitätssicherung in der Immissionsprognose; Anlagenbezogener Immissionsschutz; Ausbreitungsrechnung gemäß TA Luft

Auf einen Blick

Englischer Titel
Environmental meteorology; Quality control concerning air quality forecast; Plant-related pollution control; Dispersion calculation according to TA Luft
Mögliches Erscheinungsdatum
2021-12
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltmeteorologie
Kurzreferat

Die Richtlinie ist anzuwenden für die Durchführung und Prüfung von Ausbreitungsrechnungen im Rahmen einer Immissionsprognose zur Genehmigung von Anlagen nach TA Luft und GIRL. Ebenso soll sie im Rahmen von Genehmigungsverfahren die Prüfung von Gutachten durch Verwaltungen erleichtern. Die Richtlinie dient hierbei nur als unterstützendes Hilfsmittel. Es gelten in jedem Fall die Vorgaben der TA Luft und der GIRL.

Die Anwendung der Richtlinie ist als ein wichtiger Teil der für die Anlagengenehmigung notwendigen Qualität sichernden Maßnahmen zu verstehen; sie ersetzt nicht den Sachverstand, der für die Durchführung oder Prüfung einer Immissionsprognose erforderlich ist. Der einfache Bezug auf diese Richtlinie in einem Gutachten reicht nicht als Nachweis, dass die im Gutachten getroffenen Annahmen und Einstellungen zu plausiblen Ergebnissen in der Immissionsprognose führen. Die TA Luft unterscheidet zwischen der Zusatzbelastung durch die jeweilige Anlage und der Gesamtbelastung, gebildet aus der Summe von Vorbelastung und Zusatzbelastung. In dieser Richtlinie wird die durch eine Ausbreitungsrechnung ermittelte Zusatzbelastung betrachtet. Sie kann sich sowohl auf bestehende als auch auf geplante Anlagen beziehen.

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf