Direkt zum Inhalt

VDI 3894 Blatt 1 - Projekt Emissionen und Immissionen aus Tierhaltungsanlagen; Haltungsverfahren und Emissionen; Schweine, Rinder, Geflügel, Pferde

Auf einen Blick

Englischer Titel
Emissions and immissions from animal husbandry; Housing systems and emissions; Pigs, cattle, poultry, horses
Mögliches Erscheinungsdatum
2024-04
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltschutztechnik
Zugehörige Handbücher
Kurzreferat

Die in der Richtlinie vorgenommene erstmalig einheitliche Zusammenstellung von Konventionswerten zu Emissionsfaktoren und Minderungsmaßnahmen ist auf sehr große fachliche Nachfrage gestoßen. Sie wird u.a. von Ministerien, Behörden, Gutachtern und Wissenschaftler als Grundlage des Standes des Wissens intensiv genutzt.

In den fünf Jahren nach dem Erscheinen von Blatt 1 hat es gerade im Bereich der Haltungssysteme für Nutztiere bereits erhebliche Veränderungen gegeben und es ist auch eindeutig zu erwarten, dass dies zukünftig eher noch umfassender der Fall sein wird. Dies hat u.a. mit der Veränderung von Haltungssystemen hinsichtlich der sich aus Tierschutz und Tierwohl ergebenen Anforderungen zu tun, die oft auch klare emissionstechnische Auswirkungen zur Folge haben. Als Beispiel hierfür sind Haltungsverfahren mit Auslauf und/oder Weidehaltung zu nennen oder der Trend zu frei belüfteten Stallsystemen. Hierzu lagen bei der Erstellung von Blatt 1 kaum/keine belastbaren Daten zu Emissionsfaktoren vor. Die in der Richtlinie vorgenommene erstmalig einheitliche Zusammenstellung von Konventionswerten zu Emissionsfaktoren und Minderungsmaßnahmen ist auf sehr große fachliche Nachfrage gestoßen. Sie wird u.a. von Ministerien, Behörden, Gutachtern und Wissenschaftler als Grundlage des Stands des Wissens intensiv genutzt.

In den fünf Jahren nach dem Erscheinen von VDI 3894 Blatt 1 hat es gerade im Bereich der Haltungssysteme für Nutztiere bereits erhebliche Veränderungen gegeben, und es ist auch eindeutig zu erwarten, dass dies zukünftig eher noch umfassender der Fall sein wird. Dies hat u.a. mit der Veränderung von Haltungssystemen hinsichtlich der sich aus Tierschutz und Tierwohl ergebenen Anforderungen zu tun, die oft auch klare emissionstechnische Auswirkungen zur Folge haben. Als Beispiel hierfür sind Haltungsverfahren mit Auslauf und/oder Weidehaltung zu nennen oder der Trend zu frei belüfteten Stallsystemen. Hierzu lagen bei der Erstellung der Richtlinie kaum/keine belastbaren Daten zu Emissionsfaktoren vor. Vor diesem Hintergrund wurde unter Koordination des KTBL das bundesweite Projekt „Ermittlung von Emissionsdaten für die Beurteilung der Umweltwirkungen der Nutztierhaltung“ (EmiDaT) begonnen, in dem „neue“ bzw. bisher nicht vorhandene Emissionsdaten für Milchvieh-, Mastschwein- und Geflügelställe in verschiedenen Regionen Deutschlands ermittelt werden. Diese sollten in die zu überarbeitende Richtlinie übernommen werden.

Darüber hinaus wird die „Motivation“ zur Umsetzung emissionsmindernder Maßnahmen in allen Bereichen der landwirtschaftlichen Tierhaltung immer stärker. Diese sollen in der zu überarbeitenden Richtlinie aktualisiert werden.

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen