Direkt zum Inhalt

VDI 6023 Blatt 1 - Entwurf Hygiene in Trinkwasser-Installationen - Anforderungen an Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung

Auf einen Blick

Englischer Titel
Hygiene in drinking-water installations - Requirements for planning, execution, operation and maintenance
Erscheinungsdatum
2020-05
Enddatum der Einspruchsfrist
2020-07-31
Herausgeber
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Autor
VDI-Fachbereich Technische Gebäudeausrüstung
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
20
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

Die Richtlinie gilt für alle Trinkwasser-Installationen auf Grundstücken und in Gebäuden. Sie kann sinngemäß für alle anderen Trinkwasser-Installationen angewendet werden, insbesondere auch mobile Anlagen, z.B. auf Wasserfahrzeugen. Die Richtlinie gibt Hinweise für die Planung, Errichtung, Inbetriebnahme, Nutzung, Betriebsweise und Instandhaltung aller Trinkwasser-Installationen. Die Bedeutung der Trinkwasser-Installation für gesundes Wohnen und Arbeiten verlangt eine Verständigung unter allen für Planung, Erstellung, Betrieb und Instandhaltung verantwortlichen Partnern. Die Gesamtverantwortung liegt beim Unternehmer im Sinne der Trinkwasserverordnung (Betreiber oder Inhaber). Hygiene im Sinne dieser Richtlinie ist die Gesamtheit aller Bestrebungen und Maßnahmen zur Verhütung von mittelbaren oder unmittelbaren gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Störungen des Wohlbefindens (Unbehagen) beim einzelnen Nutzer. Die Anwendung der Richtlinie ermöglicht es, die einwandfreie Trinkwasserqualität in der Trinkwasser-Installation zu bewahren.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
76,60 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Bitte beachten Sie, dass die Einspruchsfrist bereits abgelaufen ist.

Antwort:

Und dabei glauben wir, dass wir da absolut transparent sind: Alle Projekte und veröffentlichten Richtlinien in der Reihe VDI 6023 finden Sie unter www.vdi.de/6023. Ein veröffentlichter neuer Weißdruck würde in der dort wiedergegebenen Liste stehen.
Es gibt verschiedene Einflüsse, die dazu führen, dass wir die Einspruchsberatung noch nicht abschließen konnten.
1) Die Ausschussmitglieder arbeiten ehrenamtlich an der Richtlinie und müssen sich die Zeit, in der sie ihr Wissen der Community zur Verfügung stellen, von ihrem Gelderwerb abzwacken.
2) Der Ausschuss ist groß, weil es uns wichtig ist, alle interessierten Kreise ausgewogen einzubinden. Großer Ausschuss --> Terminfindung ist extra schwierig.
3) Wir arbeiten sehr gründlich, d. h. wir nehmen uns die nötige Zeit, Einsprüche fundiert zu diskutieren und den gefundenen Konsens zu dokumentieren, um den Einsprechern Rechenschaft darüber ablegen zu können, wie wir mit jedem einzelnen Einspruchspunkt umgegangen sind.
4) Zu guter Letzt hat auch die Corona-Pandemie zu Verzögerungen an allen möglichen Stellen geführt.
Wir bitten daher um Verständnis, wenn es länger dauert als erwartet.

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen