Direkt zum Inhalt

VDI 2553 Lean Construction

Eine ganzheitliche Betrachtung der Planung und Ausführung von Bauprojekten ermöglicht zum einen die Verbesserung der Qualität von Bauwerken und verhindert zum anderen unnötigen Ressourcenverbrauch. Der Begriff "Lean Construction" beschreibt einen praxiserprobten Ansatz für eine wirtschaftlichere und kooperative Abwicklung von Bauprojekten. Lean Construction ist somit die Adaption des beispielsweise in der Automobilindustrie schon lange praktizierten Lean Managements auf das Bauwesen. Das Ziel ist, Bauprojekte im vorgesehenen Kostenrahmen mit möglichst geringem ungeplantem Aufwand und in der gewünschten Qualität fertigzustellen. Die Grundlagen hierfür werden in der Richtlinie VDI 2553 beschrieben.

Der VDI bietet zusammen mit seinen geprüften Schulungspartner ein Qualifizierungsprogramm zum „Lean-Construction Experten nach VDI 2553“ an.

Fragen und Antworten zur Richtlinienreihe VDI 2553

Sie haben Fragen zur Richtlinienreihe VDI 2553? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Frage über unsere Internetseite zu stellen.

Die Inhalte von VDI-Richtlinien entstehen in Übereinstimmung mit der VDI 1000 und bilden den Konsens der Verkehrskreise ab. Sie gelten als anerkannte Regeln der Technik. Die Inhalte dieser FAQ dagegen sind rein informativ und haben nicht den Status anerkannter Regeln der Technik. Sie stellen insbesondere auch keine Rechtsberatung dar, sondern sollen als beispielhafte Fallbesprechungen Hilfestellungen für Richtlinienanwender geben. Sie können nicht die eingehende Rechtsberatung durch eine hierzu berufene Person ersetzen und sind nicht als zusätzliche oder über die Richtlinieninhalte hinausgehende Festlegungen zu verstehen.

Schulungen nach VDI-MT 2553 Blatt 1

Die Qualifizierung zum LC-Experten richtet sich an Fach- und Führungskräfte sowie Optimierungs-beauftragte aus baunahen Sektoren wie Bauherren, Architekten, Projektentwickler, Ingenieurbüros, Bauunternehmen oder Bauzulieferer.

Eine weitere Zielgruppe sind sowohl Personen, die die Umsetzung von Lean Construction zukünftig im eigenen Arbeitsumfeld anstoßen sollen, als auch Personen, die bereits mit Lean Construction arbeiten und den effektiven Einsatz verschiedener Methoden unmittelbar nutzen möchten.

Eine hohe Eigenmotivation des Teilnehmers sowie die Unterstützung aus dem eigenen Unternehmen für Übungen und Projektaufgaben werden als Voraussetzungen empfohlen. Der nötige Freiraum im Arbeitsumfeld, um die vorgesehenen Schulungs-blöcke innerhalb von zwei Jahren zu absolvieren, sollte gegeben sein. 

Fachliche Voraussetzungen zur Teilnahme an der Qualifizierung sind entweder 

  • abgeschlossenes Hochschulstudium oder 
  • Meister- oder Technikerprüfung oder 
  • Nachweis von zehn Jahren Berufserfahrung im Bausektor.

Grundlagen zu Lean Construction:

  • Projekt- und Prozessanalyse
  • Organisation und Steuerung
  • KVP (Kontinuierlicher Verbesserungsprojekt) und Lernen
  • Prüfung, Abschlusspräsentation
Manuela Schuhmann
Ihre Ansprechpartnerin zu Richtlinien-Schulungen

Manuela Schuhmann

Dipl.-Ing. (FH) Frank Jansen
Ihr Ansprechpartner zur Richtlinienreihe VDI 2553

Dipl.-Ing. (FH) Frank Jansen