Direkt zum Inhalt

DIN ISO 28902-1 Luftqualität - Umweltmeteorologie - Teil 1: Bodengebundene Fernmessung der Sichtweite mit Lidar (ISO 28902-1:2012)

Auf einen Blick

Englischer Titel
Air quality - Environmental meteorology - Part 1: Ground-based remote sensing of visual range by lidar (ISO 28902-1:2012)
Erscheinungsdatum
2012-06
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
37
Erhältlich in
Deutsch
Kurzreferat

In diesem Teil der Internationalen Norm ISO 28902 werden die Anforderungen an die Durchführung von Sichtweiten-Lidar-Messungen zur Bestimmung der richtungsabhängigen meteorologischen Sichtweite (MOR) festgelegt. Aufgrund physikalischer Näherungen ist die quantitative Bestimmung auf eine meteorologische Sichtweite zwischen 30 m und 2 000 m begrenzt. Für diesen Bereich legt dieser Teil der ISO 28902 die Leistungsfähigkeit von Sichtweiten-Lidar-Systemen bei Einsatz des Verfahrens der entfernungsintegrierten Sichtweiten-Messungen auf der Grundlage der Lichtextinktion fest. Beruhend auf der richtungsabhängigen meteorologischen Sichtweite (MOR) können die folgenden Parameter berechnet werden: Horizontalsichtweite; Vertikalsichtweite; Schräge Landebahnsichtweite. Darüber hinaus ist es mit diesem Verfahren möglich, Informationen über die Wolkenuntergrenze, die Dicke der Grenzschicht, Nebelbänke sowie aufgrund der Signalabschwächung durch Wasserdampf und/oder Aerosole hervorgerufene Aerosolprofile zu erhalten. Beispiele für diese Anwendungen werden gegeben. Die vorliegende Internationale Norm kann auf die folgenden Einsatzgebiete angewendet werden: Wetterstationen; Flughäfen; Häfen; Wasserstraßen; Straßen und Autobahnen; Kraftfahrzeuge; Bohrinseln.

Richtlinie bestellen

Preis
125,60 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen