Direkt zum Inhalt

VDI 3786 Blatt 11 - Überprüft und bestätigt Umweltmeteorologie - Bodengebundene Fernmessung des Windvektors und der Vertikalstruktur der Grenzschicht - Dopplersodar

Auf einen Blick

Englischer Titel
Environmental meteorology - Ground-based remote sensing of the wind vector and the vertical structure of the boundary layer - Doppler sodar
Erscheinungsdatum
2015-07
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltmeteorologie
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
54
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Die Richtlinie beschreibt die aktive, vertikale akustische Sondierung der Atmosphäre mit Dopplersodarsystemen. Neben den für die korrekte Anwendung dieser Systeme notwendigen physikalischen Grundlagen und Angaben über Genauigkeit des Verfahrens werden wichtige Messgrößen beschrieben, die mit Dopplersodarsystemen erfasst werden können. Diese Kenntnisse sind für die verlässliche Anwendung innerhalb der möglichen Einsatzgebiete, wie Ausbreitungsrechnung (z.B. für Genehmigungsverfahren), die Bereitstellung von Ausbreitungsparametern bei der Anlagenüberwachung, Standortgutachten für den Immissionsschutz, Flugsicherheit (z.B. Windscherung, Verlagerung von Wirbelschleppen, Advektion von Nebel), Windenergie (z.B. Windenergiepotenzial, Leistungskennlinien, vertikale Windscherung), die Untersuchung des Vertikalaufbaus der atmosphärischen Grenzschicht und die Bestimmung der astronomischen Sicht von großer Bedeutung. Mit Dopplersodarsystemen können sowohl als Ersatz oder Ergänzung von Messungen mit meteorologischen Masten, Fesselballonen und Luftfahrzeugen folgende atmosphärische Parameter bestimmt werden: Windprofile, Turbulenzprofile, Mischungsschichthöhe sowie thermische Strukturen der Atmosphäre bis zu mehreren 100 m Höhe über Grund.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
139,50 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen