Direkt zum Inhalt

VDI 3793 Blatt 1 - Überprüft und bestätigt Messen von Vegetationsschäden am natürlichen Standort; Verfahren der Luftbildaufnahme mit Color-Infrarot-Film

Auf einen Blick

Englischer Titel
On-site determination of vegetational injuries; method of aerial photography with color infrared film
Erscheinungsdatum
1990-03
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltqualität
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
24
Erhältlich in
Deutsch, Englisch, Französisch
Kurzreferat

Luftbildaufnahmen sind ein bewährtes Mittel für die Dokumentation des Zustands von Wäldern und Vegetationsbeständen sowie zur Überwachung von Zustandsveränderungen (Monitoring). Mit der in der Richtlinie beschriebenen CIR-Luftbildaufnahme lassen sich in Verbindung mit terrestrischen Erhebungen Grad und räumliche Verteilung von Schädigungen an der Vegetation durch verschiedene Ursachen, z.B. auch durch phytotoxische Immissionen, auf kleineren Flächen wie auch in größeren Gebieten erfassen. Es handelt sich dabei allerdings um eine analoge Bildaufnahmetechnik, die inzwischen weitestgehend durch digitale Verfahren ersetzt wurde. Jedoch gibt die Richtlinie wichtige Hintergrundinformationen zur Entstehung analoger Luftbilder, die nach wie vor für die Interpretation von Luftbildaufnahmen in den bestehenden umfangreichen Archivbeständen wertvoll sind.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
85,50 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen