Direkt zum Inhalt

VDI 3957 Blatt 20 Biologische Messverfahren zur Ermittlung und Beurteilung der Wirkung von Luftverunreinigungen (Biomonitoring) - Kartierung von Flechten zur Ermittlung der Wirkung von lokalen Klimaveränderungen

Auf einen Blick

Englischer Titel
Biological measuring techniques for the determination and evaluation of effects of air pollutants (biomonitoring) - Mapping of lichens to indicate local climate change
Erscheinungsdatum
2017-07
Herausgeber
VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) - Normenausschuss
Autor
Fachbereich Umweltqualität
Zugehörige Handbücher
Seitenanzahl
35
Erhältlich in
Deutsch, Englisch
Kurzreferat

Klimaveränderungen wirken in vielfältiger Weise auf lebendige Systeme ein und beeinflussen somit beispielsweise Land- und Forstwirtschaft. Daher besteht ein erhebliches Interesse, nicht nur die Veränderungen des Klimas selbst zu erfassen, sondern auch ihre Wirkungen auf Lebewesen und Ökosysteme. Flechten können dabei als sensitive Modell- und Frühwarnsysteme fungieren. Die Richtlinie beschreibt die standardisierte Erfassung der im Untersuchungsgebiet auftretenden epiphytischen Flechtenarten, die als Klimawandelzeiger eingestuft sind. Die Erfassung der zeitlichen Veränderungen im Flechtenartenspektrum ermöglicht den Nachweis, die Bewertung und die Dokumentation von Wirkungen des Klimawandels auf die belebte Umwelt in einem konkreten lokalen oder regionalen Bereich. Da Flechten zeitnah auf Klimaveränderungen mit Rückzug oder Zuwanderung reagieren, sind sie beispielgebend für andere Mitglieder von Ökosystemen. Dementsprechend sind klimabedingte Veränderungen, z.B. im Artenspektrum, auch in anderen Organismengruppen zu erwarten.

Inhaltsverzeichnis der Richtlinie ansehen

Richtlinie bestellen

Preis
105,40 EUR inkl. MwSt.
Bei Beuth bestellen

FAQ

Stellen Sie Ihre Frage / Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Teilen