Direkt zum Inhalt
Bild: Niki Khun/Shutterstock.com

VDI-MEG

Nachwuchsförderung

Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis

Der Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis wird jährlich von der Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) ausgeschrieben und prämiert bis zu vier der besten agrartechnischen Bachelor,- Master-, oder Diplomabschlussarbeiten. Das Preisgeld von je 600 EUR wird von der Max-Eyth-Stiftung zur Verfügung gestellt.

Die Preisträger*innen werden im Rahmen der jährlich stattfindenden VDI-MEG Nachwuchsförderungstagung geehrt.

Für die Teilnahme an der Ausschreibung ist ein Gutachten erforderlich, aus dem die herausragende Qualität der Abschlussarbeit und die besondere Bedeutung für die Agrartechnik ersichtlich wird. Einreichungsberechtigt sind Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, die das Fachgebiet Agrartechnik vertreten oder ein agrartechnisches Thema einer Abschlussarbeit betreuen.

Preisträger 2022

Johannes Frey, B.Sc.: Entwicklung eines Manipulators zur mechanischen Beikrautregulierung in der mobilen Agrarrobotik (Hochschule Esslingen, Fakultät Maschinen und Systeme, Prof. Dr.-Ing. T. Kempf)

Benjamin Kazenwadel, M.Sc.: Automation and Optimization of Agricultural Soil Tillage applying Machine Learning based on Machine- and Process Sensor Systems (KIT, Lehrstuhl für Mobile Arbeitsmaschinen, Prof. Dr. M. Geimer)

Benny Manuel Willhaus, M.Sc.: Development of a computational model for designing solar-powered cold storage rooms (Univ. Hohenheim, Institut für Agrartechnik, Prof. Dr. J. Müller)

Preisträger 2021

Auf der virtuellen Nachwuchsförderungstagung am 7. Mai 2021 beim Landtechnikhersteller John Deere wurden drei Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreise verliehen: 

Rahel Sita Fiedler, M.Sc.: Strukturierte Kleingruppenhaltung im Deckstall: Einfluss der Gruppenzusammensetzung auf das Ruhe- und Aktivitätsverhalten von Sauen (Univ. Hohenheim, Institut für Agrartechnik, Prof. Dr. E. Gallmann)

Marcel Moll, M.Sc.: Path tracking controller for a non-holonomic off-road vehicle (TU München, Life Science Engineering, Agrarmechatronik, Prof. Dr. T. Oksanen)

Benjamin Tautenhahn, Dipl.-Ing.: Entwicklung eines Arbeitsgerätes für den bodennahen Nachschnitt von schnellwachsenden Gehölzen im Kurzumtriebsanbau (TU Dresden, Professur für Agrarsystemtechnik, Prof. Dr.-Ing. T. Herlitzius)

Mit freundlicher Unterstützung von:

Dr. Andreas Herrmann
Ihr Ansprechpartner

Dr. Andreas Herrmann

Teilen