Direkt zum Inhalt
Bild: VDI/Thomas Ernsting

VDI-Fachbereich

Anwendung der Mess- und Sensortechnik

VDI/VDE-Fachbereich Anwendung der Mess- und Sensortechnik

Messverfahren liefern wichtige Informationen zu Messgrößen aus der Prozessindustrie sowie zur Sicherheit und mechanischen Stabilität von Bauwerken und Anlagen. Ob ein Produkt den Vorgaben der Konstruktion entspricht, deckt die Fertigungsmesstechnik auf. Verbindendes Element ist die fachgerechte Anwendung der Mess- und Sensortechnik. 

Vertrauenswürdige Messdaten sind für alle technischen Anwendungen von hoher Bedeutung. Nur geeignete Messtechnik sowie standardisierte Messverfahren geben Aufschluss darüber, ob ein Produkt den Vorgaben entsprechend hergestellt ist, ein Bauwerk noch stabil steht oder sich ein Prozess in den festgelegten Grenzen bewegt. Je frühzeitiger Abweichungen von den Vorgaben festgestellt werden, desto rechtzeitiger kann eingegriffen werden. Das verhindert am Ende oft teure Fehlproduktionen bis hin zu potenziellen Sicherheitsrisiken. 

Reger Erfahrungsaustausch mündet in VDI/VDE-Richtlinien und weiteren Veröffentlichungen

Die Anforderungen an moderne Produkte im Konsumgüterbereich genauso wie in der Industrie steigen stetig. Daraus ergeben sich beständig steigende Anforderungen an die Fertigung hinsichtlich Präzision, Durchsatz und Qualität bei möglichst geringen Fertigungskosten. In der Prozessindustrie ist die kontinuierliche Überwachung der Prozessgrößen der Schlüssel für eine sichere und zukunftsfähige Produktion. Mit dem Ziel Produkte und Prozesse nachhaltig und CO2-neutral zu gestalten, wird die Mess- und Sensortechnik weiter an Bedeutung gewinnen. Auch die Bewertung von Bauwerken und Anlagen hinsichtlich ihrer strukturellen Beschaffenheit wird im Hinblick auf älter werdende Infrastrukturen und die notwendigen Klimaanpassungen immer relevanter. 

Im VDI/VDE-Fachbereich Anwendung der Mess- und Sensortechnik werden wesentliche Messverfahren für die Fertigungstechniktechnik, Prozesstechnik und Strukturanalyse abgebildet. Die Ausschüsse erarbeiten VDI/VDE-Richtlinien zu einzelnen Messverfahren und Sensoren. Dabei liegt ein wesentlicher Schwerpunkt in Verfahren zur Rückführung der Messungen und zur Ermittlung der beigeordneten Messunsicherheit. Ziel der Arbeiten ist es, die Vergleichbarkeit von Messungen mit unterschiedlichen Messgeräten oder -verfahren sicherzustellen.

Die Ausschüsse verfassen VDI/VDE-Richtlinien, die unterschiedliche Messverfahren und Systeme praxisnah beschreiben und damit für Praktiker*innen Handlungsanweisungen liefern – sei es für Messung oder Überwachung der eingesetzten Messgeräte und Sensoren. Anwender*innen erhalten Hinweise zur Auswahl von Messverfahren in Bezug auf die Messaufgaben.
 

Zentrale Themen des Fachbereichs:

  • Kalibrieren und Überwachung
  • Prüfmittelüberwachung und Prüfmittelmanagment
  • Form-, Kontur- und Oberflächenmesstechnik
  • Härteprüfung
  • Koordinatenmesstechnik und Computertomografie
  • Optische 3-D-Messtechnik
  • Verzahnungsmesstechnik
  • Mess- und Prüfverfahren in der Schraubtechnik
  • Charakterisieren und Messen von Schneidkanten
  • Elektrische Messverfahren; (DMS)-Messtechnik
  • Strukturanalyse und -überwachung in der Bautechnik
  • Faseroptische Messverfahren
  • Optische und taktile Temperaturmessung
  • Füllstandmesstechnik
  • Multigassensorik und Gasfeuchtemessung
Sascha Dessel, M.Sc.
Ihr Ansprechpartner

Sascha Dessel, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Teilen