Direkt zum Inhalt
Bild: Jana Kay, Mainz

Unser Wettbewerb für die Klassenstufen 6

Faszination Technik

Der Schülerwettbewerb Faszination Technik ist eine Initiative des VDI Landesverbandes Rheinland-Pfalz  in Zusammenarbeit mit dem Rheinland-Pfälzischen Bildungsministerium. Klares Ziel dieses Wettbewerbs ist, junge Menschen für technische Themen zu begeistern und den Nachwuchs im Bereich der Technik zu fördern. 

In einer sehr anschaulichen Art und Weise werden Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen aller Schulformen dazu aufgerufen, sich zu unterschiedlichen Technikthemen Gedanken zu machen. Es ist gerade diese unbedarfte kindliche Neugierde, die oft überaus kreative und überraschende Lösungen hervorbringt. In den vergangenen Jahren waren etwa Neue Medien, Umweltschutz oder die Eroberung des Weltraums ein Thema. Der Wettbewerb setzt ganz bewusst auf kreative Gestaltungsformen und nicht auf eine physikalisch-technische Aufarbeitung, um auch solche Schülerinnen und Schüler, die zunächst weniger an Technik interessiert sind oder sich die Beschäftigung damit nicht zutrauen, zum Mitmachen zu motivieren und so Talente zu wecken.

Der Wettbewerb startet jedes Jahr zwischen den Sommer- und Herbstferien und gibt den Schülerinnen und Schülern bis ins Frühjahr Zeit, ihre Ideen zu entwickeln und als Wettbewerbsbeitrag einzureichen. Nach der Begutachtung durch eine Jury, die sich zum größten Teil aus Ingenieuren und Lehrern zusammensetzt, lädt der Landesverband alle Teilnehmer zu einer großen Preisverleihungsfeier in einer Stadt in Rheinland-Pfalz ein und prämiert die besten Arbeiten mit tollen Preisen.

Faszination Technik 2020_2021

Die Preisträger*innen für den Wettbewerb Faszination Technik 2020_2021 sind prämiert!

Trotz Corona-Pandemie sind zahlreiche Beiträge eingegangen

Auch in diesem Jahr hinderte uns die Corona-Pandemie, die Jury-Sitzung in Präsenz durchzuführen. Die zahlreich eingegangenen Beiträge der Kinder und Jugendlichen wurden digitalisiert und von unseren 12 Jurymitgliedern bewertet.

Der 1. Preis enthält einen Besuch der Deutschen Bundesbank zum Thema Geld und seiner Geschichte im Geldmuseum in Frankfurt. Dazu gibt es einen spannenden Workshop, „echtes Falschgeld“ und jede Menge kuriose und interessante Infos.

Der 2. Preis führt durch eine Reise in die Zukunft! Die Europäische Weltraumagentur ESA und das DLR_School_Lab an der TU Darmstadt vergeben diesen spannenden Gewinn zu Weltall, Raumfahrt, Robotik und Zukunftstechnologien!

Der 3. Preis ermöglicht den Besuch mit zwei Begleitpersonen einen spektakulären Tag im Technik Museum Speyer zu verbringen.

Zu den Plätzen 1 – 3 kamen auch Sonderpreise hinzu, mit dem die Schulen 100,00 € für die Förderung von einem MINT-Projekt erhalten.

Weiterhin wurde der Newcomerpreis sowie der Preis für die beste Schule mit den meisten prämierten Einsendungen durch das Bundesministerium Rheinland-Pfalz vergeben.

Der VDI Landesverband Rheinland-Pfalz und das Ministerium Rheinland-Pfalz für Bildung möchte sich herzlich für die großzügige und engagierte Unterstützung unseres Wettbewerbs „Faszination Technik 2020_2021" bei unseren Sponsoren, wie die Deutsche Bundesbank, die Europäische Weltraumagentur ESA, das DLR_School_Lab und das Technik Museum in Speyer bedanken. Ein weiteres herzliches Dankeschön geht an unseren Sponsoren, die Schott AG in Mainz.

Und natürlich auch ein großes DANKE an unsere Jury, die keine einfache Arbeit hatte:

Prof. Herbert Baaser, Kai Baierl, Dr.-Ing. Christiane Bucher, Werner Ringeisen, Dr. med. Stephan Rohleder, Manfred Schneider, Bastian Schüller, Werner Schumacher, Wolfgang Truss, Volker Tschiedel, Sybille Breuning und die Mitarbeiter*innen des VDI Landesverbandes Rheinland-Pfalz.

Coronabedingt haben wir in Abstimmung mit dem Bundesministerium beschlossen, auch die diesjährige Preisverleihung ausfallen zu lassen. Die Urkunden und Preise gingen per Post an die Schulen der Gewinner*innen. Wir danken für die wirklich tollen und interessanten Beiträge und freuen uns auf den kommenden Wettbewerb „Faszination Technik 2022“.

Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes 2020_2021

1. Platz Bilder
und Sonderpreis:

Sebastian Kaufmann und Linus Kranz „Bakterienerkenner und -Bekämpfer“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

2. Platz Bilder:
Amely Schwemmler,Lena Röll und Mouna Hannachi, Roobi-Roboter“ IGS Nieder-Olm, Lehrer: Matthias Michaelsen, Klasse 6

3. Platz Bilder:
Onida Padvorica, Pap Lanza und Achmet Lilaf „Komapatienten in 50 Jahren“, IGS Nieder-Olm, Lehrer: Matthias Michaelsen, Klasse 6

Sonderpreis Bilder
und 1. Platz:
Sebastian Kaufmann
und Linus Kranz „Bakterienerkenner und -Bekämpfer, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

1. Platz Modelle (zweifach vergeben):
Leni Hörth
„Die Einlegesohle“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6
Lara Sophie Holzhäuser „Unterarmprothese“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Maike Wagner, Klasse 6

2. Platz Modelle:
Elaheh Nazari, Lilly Barber und Aydin Mine „Roboter ELMI“, IGS Nieder-Olm, Lehrer: Matthias Michaelsen, Klasse 6

3. Platz Modelle:
Amira Beaumont
„Medizinisches Paradies“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6

Sonderpreis Modelle:
Hannes Kaefer
und Sören Thomas, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6

1. Platz Videos:
Tristan Weber
„Mobiles Langzeit-EEG mit tragbarer Kamera“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

2. Platz Videos (zweifach vergeben):
Viktoria Frank
und Anna Schall „Robodoc“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6
Ben Dobias „Roboter auf der Intensivstation“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Maike Wagner, Klasse 6

3. Platz Videos:
Leonie Pütz, Rosalie Meyer und Greta Pohl „Der Impfinator“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

Sonderpreis Videos:
Lennox Reichel
„Nachwachsende Gliedmaße“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Maike Wagner, Klasse 6

VDI-Auszeichnung:
Diese Auszeichnung wird jährlich nur einmal verliehen und geht an:
Anna Maria Haas mit dem Beitrag „Arterioskleroseroboter“, Maria-Ward-Schule Mainz!

Sonderpreis des Bildungsministeriums für die Schule mit den meisten erfolgreichen Beiträgen:
Diesen erhält erneut das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium aus Bernkastel-Kues!

Newcomer-Preis des Bildungsministeriums für die Schule, die zum ersten Mal teilnimmt und die meisten Beiträge stellt:
In diesem Jahr ist es das Evangelische Gymnasium Bad Marienberg!

 

Herzlichen Glückwunsch!

Faszination Technik 2019

Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen fest!

Kinder aus ganz Rheinland-Pfalz ausgezeichnet

Der Wettbewerb Faszination Technik 2019 ist –fast—abgeschlossen. Nachdem die Jury bereits im Frühjahr tagte, hinderte uns leider die Corona-Pandemie an unserem eigentlichen Plan, die Kinder und Jugendlichen, die für einen Preis nominiert wurden, zur großen Preisverleihung an die Technische Hochschule in Bingen einzuladen. Dort wollten wir als VDI gemeinsam mit dem Rheinlandpfälzischen Ministerium für Bildung alle Preisträgerinnen und Preisträger ehren.

Nun haben wir uns gemeinsam mit allen Partnern entschlossen, die diesjährige Preisverleihung ganz ausfallen zu lassen und alle Gewinnerinnen und Gewinner gemeinsam mit jenen des kommenden Wettbewerbs im nächsten Frühjahr einzuladen. Die TH Bingen hat sich schon bereit erklärt, auch 2021 mit uns die Preisverleihung auszurichten.

Damit nun die Kinder und Jugendlichen nicht noch ein ganzes Jahr auf das Ergebnis des Wettbewerbs warten mussten, haben wir ihnen ihre Urkunden und Preise schon jetzt per Post zugesandt. Wir gratulieren allen sehr herzlich zu ihren tollen Ergebnissen und freuen uns, sie dann im kommenden Jahr in Bingen begrüßen zu dürfen!

 

Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes

1. Platz Bilder:
Lina Roth
,„Raketen-Schuhe“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

2. Platz Bilder (doppelt vergeben):
Charlotte Lea Caspari, Viktoria von St. Vith und Alma Biele, „Frachtschiff mit Plastikmüll“, Cusanus-Gymnasium Wittlich, Lehrerin: Stefanie Weisgerber-Puhl, Klasse 6
Sina Katharina Hauth,„Sifly“ in 50 Jahren“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend

3. Platz Bilder (vierfach vergeben):
Florian Permesang,
„Menschliche Drohne“, Realschule plus und Fachoberschule Konz, Lehrer: Timo Meiser, Klasse 7
David Fletcher, „Solarbetriebener Senkrechtstarter“, Cusanus-Gymnasium Wittlich, Lehrerin: Stefanie Weisgerber-Puhl, Klasse 6
Lara Ninnemann und Johanna Weil, „All-Rounder“, Cusanus-Gymnasium Wittlich, Lehrerin: Stefanie Weisgerber-Puhl, Klasse 6
Moritz Stadtfeld, „Hoverboard 2070“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

Sonderpreis, Bilder(vierfach vergeben):
Nils Trierweiler, „Das Magnet-Auto“, Realschule plus und Fachoberschule Konz, Lehrer: Timo Meiser, Klasse 7
Ben Martin, „In 50 Jahren (Flugzeug)“, Realschule plus und Fachoberschule Konz, Lehrer: Timo Meiser, Klasse 7
Lilly Veit, „Skate-Board 3000“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6
Karoline Normig, „Der fliegende Stuhl“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

1. Platz Modelle (doppelt vergeben):
Frida Günther, Enni Linn Kammel und Anne-Line Müllen, „Schulbus der Zukunft“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6
Paula Wald und Josie Krämer, „Schwebendes Bushaus“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6

2. Platz Modelle (dreifach vergeben):
Simon Schnitzius
, Janis Masson und Kathy Pedak, „Solarskateboard“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6
Oskar Albrecht, „SLO 2020“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6
Fabian Nau, „Moving Water Ball“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6

3. Platz Modelle:
Janne Niklas Loosen
, Torben Schnitzius und Maximilian Spitzer, „ES-Xy2A1“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6

Sonderpreis Modelle (vierfach vergeben)
Lea-Sophie Schiemann und Antonie Vogel, „Fliegendes Bett“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6
Selin Karaduman, „Ein laufendes Haus“, Gymnasium Traben-Trarbach, Lehrerin: Inga Desch, Klasse 6
Amelie Offer und Jonathan Franzen, „Off-Franzen-Mobil“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend, Klasse 6
Valentin Nau und Tobias Dietz, „Shuttle X“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend

1. Platz Song:
Jule Linden
, Sofia Boujong und Mona Leiendecker, „Teleportieren ist super“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend

1. Platz Video:
Lana Petry
, Jule Jakoby und Nele Thiesen, „Kraftstoff der Zukunft“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend und Werner Ringeisen, Klasse 7

2. Platz Video:
Vivianne Moseler
und Antonia Hübsch, „T | 50“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend, Werner Ringeisen, Klasse 7

 

Sonderpreis des Bildungsministeriums für die Schule mit den meisten erfolgreichen Beiträgen:
Diesen erhält das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium aus Bernkastel-Kues mit insgesamt 11 prämierten Beiträgen!

Newcomer-Preis des Bildungsministeriums für die Schule, die zum ersten Mal teilnimmt und die meisten Beiträger stellt:
Diesen erhält das Gymnasium Traben-Trarbach mit insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

 

Herzlichen Glückwunsch!

Faszination Technik 2018

Große Preisverleihungsfeier bei Schülerwettbewerb „Faszination Technik 2018“ am 11. März 2019 in Mainz

VDI Landesvorsitzender Dr.-Ing. Volker Wittmer: Junge Nachwuchsingenieurinnen und -ingenieure überzeugen mit kreativen Projekten!

49 kreative rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 wurden am heutigen Donnerstag in der feierlichen Preisverleihung des 17. Landeswettbewerbs Faszination Technik des Vereins Deutscher Ingenieure VDI e.V, der vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium unterstützt wird, für ihre Visionen zur „Technik im Haus der Zukunft“ ausgezeichnet. Dr.-Ing. Volker Wittmer, Vorsitzender des VDI Landesverbandes Rheinland-Pfalz, und Bernhard Bremm, Abteilungsleiter im Bildungsministerium Rheinland-Pfalz, ehrten die Schülerinnen und Schüler für ihre herausragenden Arbeiten.

 

Große Kinderaugen und gespannte Erwartung

Die Preisverleihung fand beim internationalen Spezialglashersteller SCHOTT in Mainz statt.

Als Gastgeber beglückwünschte SCHOTT Vorstandsmitglied Dr.Heinz Kaiser alle Preisträgerinnen und Preisträger zu Ihrem Erfolg im Wettbewerb: „Gerade im Zeitalter der Digitalisierung und des zunehmenden Fachkräftemangels wollen wir als Technologieunternehmen junge Menschen für Technik begeistern und ihr Interesse an Technik fördern.“

Der Abteilungsleiter der Gymnasialabteilung im rheinland-pfälzischen Bildungsministerium, Bernhard Bremm, überbrachte Grüße von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und lobte die kreativen Ergebnisse des Wettbewerbs: „Die MINT-Fächer – also Mathematik, Informatik, Technik und Naturwissenschaften – sind nicht nur auf dem Arbeitsmarkt nachgefragt, sondern eröffnen Kindern und jungen Menschen auch neue Perspektiven und Zugänge zu gesamtgesellschaftlichen Fragen – ganz aktuell kann man etwa den Klimawandel anführen.  Das Bildungsministerium hat darum eine landesweite MINT-Strategie entworfen, um Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land zu machen. Dass wir hierbei schon auf einem sehr guten Weg sind, beweisen auch die tollen Leistungen bei diesem Wettbewerb“, sagte Bremm. „Besonders freut es mich, dass ungefähr gleich viele Mädchen wie Jungen am Wettbewerb teilgenommen haben – und sehr viele Mädchen unter den Preisträgern sind. Es ist auch unser Ziel, mehr Mädchen und junge Frauen nachhaltig für den MINT-Bereich zu begeistern. Ein großes Kompliment geht auch an die betreuenden Lehrkräfte, die die Schülerinnen und Schüler in ihrem Engagement bestärken und begleiten“, so Bremm abschließend.

 

Dr. Volker Wittmer lobte in seinem Grußwort das große Engagement der Kinder und ihrer Lehrerinnen und Lehrer für diesen Wettbewerb und ganz besonders im MINT-Bereich. „Wir haben vor Jahren diesen Wettbewerb ins Leben gerufen, weil wir deutlich mehr junge Menschen brauchen, die sich für Technik und entsprechende Berufe interessieren. Wir sehen es auch als notwendig an, dass Technikunterricht an allen Schulenarten verankert wird.“

 

Mit Star Trek in die digitale Zukunft

Mit einem spannenden Vortrag unter diesem Titel begeisterte Dr.-Ing. Hubert Zitt, international bekannter Wissenschaftler und Science Fiction-Referent die anwesenden Gäste. Auch die Autoren dieser „Geschichten“ ersannen visionäre Technik, die – so unmöglich sie schien – mittlerweile doch häufig Realität geweorden ist. Er zeigte auf, dass es oft gerade die unwahrscheinlichen, außergewöhnlichen Ideen sind, die zum entscheidenden Durchbruch führen!

 

Herausragende Beiträge aus ganz Rheinland-Pfalz und viel Arbeit für die Jury!

Fast 170 Kinder aus ganz Rheinland-Pfalz hatten seit den Sommerferien intensiv an ihren Beiträgen gearbeitet und sie schließlich an den VDI eingesandt. Anfang Januar traf sich die Jury, um aus den 30 eingesandten Bildern, 27 Modellen, 12 Texten und 12 Videos die besten zu ermitteln. Gemeinsam mit Ingenieurinnen und Ingenieuren aus dem VDI wägten hier Lehrerkräfte, Vertreterinnen und Vertreter rheinland-pfälzischer Verbände sowie der Sponsoren die Qualitäten der Beiträge untereinander ab. In sehr konzentrierter Arbeit ermittelten sie schließlich aus allen 81 Einsendungen die 25 besten.

 

Große Freude und strahlende Gesichter

Freudestrahlend kamen die Preisträgerinnen und Preisträger auf die Bühne, wenn Dr. Volker Wittmer und Bernhard Bremm ihre Namen aufriefen. Jeder Preisträgerin und jedem Preisträger widmeten die beiden Laudatoren einige Minuten, um sie kennenzu-lernen und die Hintergründe zu ihren Arbeiten zu erfahren. Vor der großen Runde der Kinder aus ganz Rheinland-Pfalz berichteten sie dann, welche Technik sie sich für die Zukunft wünschen und wie sie ihre Ideen entwickelten.

 

Spannende Führungen als Preise

Die Faszination an der Technik spiegelt sich auch in den Preisen wider, die allesamt Exkursionen zu spannenden Orten der Technik sind. Gemeinsam mit dem VDI werden die Preisträgerinnen und Preisträger an einem besonderen Tag dort hinfahren und exklusive Einblicke in die Technik erhalten.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der ersten Preise dürfen sich auf einen Besuch im neuen Unternehmensstandort von HARIBO in Grafschaft freuen. Die Preisträgerinnen und Preisträger dürfen live erleben, wie die Logisitk rund um die beliebten Goldbären und Co. funktioniert: wie werden die Rohstoffe für die Produktion angeliefert und wie kommen die fertigen Produkte in den Handel?

Mit dem zweiten Preis geht es in das Traktorenwerk von John Deere in Mannheim Hier können die Preisträgerinnen und Preisträger live erleben, welche Teile und Schritte notwendig sind, um einen Traktor zu bauen. Und natürlich dürfen die kleinen und großen Traktoren auch mal probegesessen werden!

Den dritten Preis stiftet die Europäische Weltraumagentur. Die ESA bietet einen schönen Sachpreis aus der Welt der Weltraumforschung.

Die vielen Sonderpreise werden von der Bundesbank ausgezeichnet: die Preisträgerinnen und Preisträger dürfen sich auf einen spannenden Besuch im Geldmuseum in Frankfurt freuen!

 

Sonderpreis für die beste Schule

Bereits seit vielen Jahren erhält die Schule mit den meisten prämierten Arbeiten einen Sonderpreis des Ministeriums für ihr großes Engagement und ihre herausragende Leistung. In diesem Jahr darf sich erneut das Sophie-Hedwig-Gymnasium aus Diez freuen: aus dieser Schule stammen 19 der 49 Preisträgerinnen und Preisträger mit insgesamt drei 1., zwei 2., vier 3. Plätzen und einem Sonderpreis. Bernhard Bremm überreichte die Urkunde an die Lehrerin Nicole Kramer.

 

Dr. Volker Wittmer und Bernhard Bremm beglückwünschten zum Abschied noch einmal alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Wir freuen uns sehr, wenn die Lern- und Förderangebote im Bereich der technischen Bildung erfolgreich genutzt werden. Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen stellvertretend für den Nachwuchs im Bereich der Ingenieurswissenschaften, den wir brauchen, um die Zukunft Deutschlands als Hochtechnologiestandort zu sichern. Unser besonderer Dank gilt deshalb auch allen Unterstützerinnen und Unterstützern des Wettbewerbs.“

 

Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes

1. Platz Bilder (doppelt vergeben):
Noel Montimurro
und Diego Kravanian, „Das Krankenhelferhaus“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer
Leya-Eileen Jung und Antonia Spies „Dust destroyer“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

2. Platz Bilder (doppelt vergeben):
Hannah Jopp und Annika Stein,“Der intelligente Kleiderschrank“, Sophie-Hedwig- Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer
Theresa Lukas und Nina Wagner „Der Spültisch“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

3. Platz Bilder(dreifach vergeben):
Arela Gashi
und Olivia Freund, „Internationale Solarorganisation“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer
Lilia Kramm, „Roboter für Haus und Stall“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer
Annika Roos und Lisa-Marie Pfeil, „Pet Robo“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

Sonderpreis, Bilder(doppelt vergeben):
Julia Schall, „Waschmaschine der Zukunft“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel Kues, Lehrer: Lukas Arend, Werner Ringeisen
PaulaKappes und SarahPrüm, „Häuser in 50 Jahren“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel Kues, Lehrer: Lukas Arend und Werner Ringeisen

1. Platz Modelle:
Benjamin Neuroth und Leon Heuser, „Panorama-Drehhaus“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

2. Platz Modelle:
Lars
und Leon Geib und Alexander Weber, „Hochhaus am Fluss“, Stefan-Andres-Gymnasium Schweich, Lehrerin: Madeleine Schiff

3. Platz Modelle:
Alexandru Politic
, „Hochwassersicheres Haus“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend und Werner Ringeisen

Sonderpreis Modelle (doppelt vergeben)
Anna Lange und Mia Dybek, „Solarantriebsflughaus“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer
Elias Weber und Felix Mattheis,“Das Haus der Zukunft“, Albert-Schweitzer-Gymnasium Kaiserslautern, Lehrer: Herr Dr. Krennrich

1. Platz Texte:
Amir Figut
, „Das beste Haus der Welt“, Stefan-Andres-Gymnasium Schweich, Lehrer: Daniel Schmid

2. Platz Texte:
Sophia Schuch
und Valerie Ruf, „The future-house“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend und Werner Ringeisen

3. Platz Texte:
Maurice Hennen
und Lukas Müller , „DasHaus in 50 Jahren“, Stefan-Andres-Gymnasium Schweich, Lehrer:Madeleine Schiff,Daniel Schmid

1. Platz Video:
Johanna Menzel
und Viviana Moseler, „Home TV“, Nikolaus-von Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend, Werner Ringeisen

2. Platz Video:
Nele Thiesen,Jule Jakoby
und Lana Petry, „Haus in 50 Jahren“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend, Werner Ringeisen

3. Platz Video (doppelt vergeben):
Amalia Acevedo
und Diana Vanscheidt, „WIADT“ , Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

Videos Sonderpreis (doppelt vergeben)
Livia Karl, Merle Schneider und Amélie Lautwein, „Quiet Band“,Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer: Lukas Arend und Werner Ringeisen
Ann-Marie Mettler, Maja Decker und Lee-Ann David-Mettler, Das Jahr 3500“, Grundschule Morbach,IGS Morbach und Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues, Lehrer:Lukas Arend, Werner Ringeisen

Sonderpreis Sport und Gesundheit
Raphael Cullmann,Tim-Lennart Brusius
und Hannes Günther, „Kofferlaufband“, Gymnasium an der Heinzwies,Idar-Oberstein, Lehrerin: Frau Krämer

Sonderpreis soziale Aspekte
Wim Schnütgen
, „Haus der Zukunft“, Megina Gymnasium Mayen, Lehrerin: Beate Gottwald

Sonderpreis klein aber oho!
Leonie Tappe
, „Energiegewinnender Mülleimer“, Peter-Joerres-Gymnasium Ahrweiler, Lehrer: Gunnar Lawrenz

Sonderpreis Klassenprojekt bzw. Newcomer
Klasse 6 des Gutenberggymnasiums Mainz
mit ihren Lehrerinnen UlrikeRyschka und AnnaWeyhausen-Brickmann, 25 Schülerinnen und Schüler mit 8 Einzelprojekten, die zu einem Gesamtobjekt kombiniert sind

 

Sonderpreis des Bildungsministeriums für die Schule mit den meisten erfolgreichen Beiträgen:
Diesen erhält das Sophie-Hedwig-Gymnasium aus Diez mit insgesamt 10 prämierten Beiträgen!

 

Leben und Wohnen 2068: Meine Technik im Haus der Zukunft!

…war das Thema für diesen Wettbewerb. In Bildern, Texten, Modellen und Videos präsentierten rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 alleine oder zu zweit, wie in Zukunft die Technik das Leben und Wohnen angenehmer machen könnte. Die Beiträge beschäftigen sich mit Umweltschutz, den Folgen des Klimwandels und Nachhaltigkeit, aber auch mit Digitalisierung und neuen Wohnkonzepten.

Faszination Technik 2017

Große Preisverleihungsfeier in Mainz

26 kreative rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 wurden am heutigen Donnerstag in der feierlichen Preisverleihung des 16. Landeswettbewerbs Faszination Technik des Vereins Deutscher Ingenieure VDI e.V, der vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium unterstützt wird, für ihre Visionen zur „Medizin der Zukunft“ ausgezeichnet. Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und Dr. Volker Wittmer, Vorsitzender des VDI Landesverbandes Rheinland-Pfalz, ehrten die Schülerinnen und Schüler für ihre herausragenden Arbeiten.

Große Kinderaugen und gespannte Erwartung

Die Preisträgerinnen und Preisträger kamen nach Mainz, wissend, dass sie gewonnen hatten, aber noch nicht, welchen Preis! In einem großen Hörsaal der Unimedizin in Mainz, dem Ort, an dem die Preisverleihung ihren passenden und inspirierenden Rahmen fand, warteten die Kinder mit ihren Familien und Lehrkräften gespannt auf die Bekanntgabe und Überreichung der Preise.

Universitätsprofessor Dr. Norbert W. Paul M.A., der Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, hielt einen inspirierenden Festvortrag zum Thema „Wie funktioniert medizinisches Problemlösen?“ und organisierte mit seinem Team ein spannendes Medizingeschichtequiz für die Kinder als Rahmenprogramm der Preisverleihung. Auch Universitätsprofessor Dr. Christian Werner, Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Notfallmedizin an der Universitätsmedizin Mainz ließ es sich nicht nehmen, persönlich an der Veranstaltung teilzunehmen. Er beglückwünschte alle Preisträgerinnen und Preisträger zu Ihrem Erfolg im Wettbewerb und begrüßte sie und ihre Lehrerinnen, Lehrer und Familien herzlich in Mainz.

Dr. Volker Wittmer lobte in seinem Grußwort das große Engagement der Kinder und ihrer Lehrerinnen und Lehrer für diesen Wettbewerb und ganz besonders im MINT-Bereich. „Wir haben vor Jahren diesen Wettbewerb ins Leben gerufen, weil wir deutlich mehr junge

Menschen brauchen, die sich für Technik und entsprechende Berufe interessieren. Wir sehen es auch als notwendig an, dass Technikunterricht an allen Schulenarten verankert wird.“

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig begrüßte alle Schülerinnen und Schüler sowie deren Familien und Lehrkräfte und beglückwünschte sie ebenfalls zu Ihrem Erfolg im Wettbewerb. „Mathematik, Informatik, Technik und Naturwissenschaften sind nachgefragte Bereiche, für die wir Nachwuchskräfte benötigen. Deshalb hat das Bildungsministerium die MINT-Initiative gestartet. Wir wollen Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land machen. Dass wir hier auf einem guten Weg sind, habt ihr mit euren Leistungen bei diesem Wettbewerb bewiesen“, lobte sie die technikbegeisterten Kinder. „Besonders freut es mich, dass ungefähr gleich viele Mädchen wie Jungen am Wettbewerb teilgenommen haben, und sehr viele Mädchen unter den Preisträgern sind. Noch sind Mädchen und Frauen in den MINT-Fächern unterrepräsentiert – auch das wollen wir mit unserer MINT-Initiative ändern“, so Hubig.

Herausragende Beiträge aus ganz Rheinland-Pfalz

Fast 140 Kinder aus ganz Rheinland-Pfalz hatten seit den Sommerferien intensiv an ihren Beiträgen gearbeitet und sie schließlich an den VDI eingesandt. Eine Jury aus Ingenieurinnen und Ingenieuren, Lehrkräften und Fachleuten aus der Wissenschaft ermittelte dann die 14 besten der 80 eingesandten Beiträge.

Viel Arbeit für die Jury

Anfang Januar traf sich die Jury, um aus den 39 eingesandten Bildern, 19 Modellen, 12 Texten und 10 Videos die besten zu ermitteln. Gemeinsam mit Ingenieurinnen und Ingenieuren aus dem VDI wägten hier Lehrerkräfte, Vertreterinnen und Vertreter rheinland-pfälzischer Verbände sowie der Sponsoren die Qualitäten der Beiträge untereinander ab. In sehr konzentrierter Arbeit ermittelten sie schließlich aus allen Einsendungen die 14 besten.

Große Freude und strahlende Gesichter

Freudestrahlend kamen die Preisträgerinnen und Preisträger auf die Bühne, wenn Dr. Volker Wittmer und Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig ihre Namen aufriefen. Jeder Preisträgerin und jedem Preisträger widmeten die beiden Laudatoren einige Minuten, um sie kennenzu-lernen und die Hintergründe zu ihren Arbeiten zu erfahren. Vor der großen Runde der Kinder aus ganz Rheinland-Pfalz berichteten sie dann, welche Technik sie sich für die Zukunft wünschen und wie sie ihre Ideen entwickelten.

Spannende Führungen als Preise

Die Faszination an der Technik spiegelt sich auch in den Preisen wider, die allesamt Exkursionen zu spannenden Orten der Technik sind. Gemeinsam mit dem VDI werden die Preisträgerinnen und Preisträger an einem besonderen Tag dort hinfahren und exklusive Einblicke in die Technik erhalten.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der ersten Preise dürfen sich auf einen Besuch im Traktorenwerk von John Deere in Mannheim freuen. Hier können die Kinder live erleben, welche Teile und Schritte notwendig sind, um einen Traktor zu bauen.

Mit dem zweiten Preis geht es in das Johann Winter-Museum in Andernach. Der Museumsdirektor selbst führt duch mehrer hundert Jahre Medizintechnikgeschichte und zeigt den Kindern so spannende Ausstellungsstücke wie die eiserne Lunge.

Den dritten Preis stiftet die Europäische Weltraumagentur, die ESA. Auch hier können die Preisträgerinnen und Preisträger einen tiefen Einblick in die Arbeit der Wissenschaftler vor Ort und im Weltall erhalten! Besonders beeindruckend ist dabei immer der Kontrollraum, den jeder aus den Nachrichten kennt und zu sehen, wie groß so ein Satellit in Echt ist.

Der Wettbewerb wird darüber hinaus von der SCHOTT AG und den Mainzer Stadtwerken großzügig unterstützt.

Sonderpreis für die beste Schule

Bereits seit vielen Jahren erhält die Schule mit den meisten prämierten Arbeiten einen Sonderpreis des Ministeriums für ihr großes Engagement und ihre herausragende Leistung. In diesem Jahr darf sich erneut das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium aus Bernkastel-Kues freuen: aus dieser Schule stammen 9 der 26 Preisträgerinnen und Preisträger mit insgesamt drei 1., drei 2. und zwei 3. Plätzen. Bildungsministerin Hubig überreichte die Urkunde an die Lehrer Werner Ringeisen und Lukas Arend.

Dr. Volker Wittmer und Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig beglückwünschten zum Abschied noch einmal alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Wir freuen uns sehr, wenn die Lern- und Förderangebote im Bereich der technischen Bildung erfolgreich genutzt werden. Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen stellvertretend für den Nachwuchs im Bereich der Ingenieurswissenschaften, den wir brauchen, um die Zukunft Deutschlands als Hochtechnologiestandort zu sichern. Unser besonderer Dank gilt deshalb auch allen Unterstützerinnen und Unterstützern des Wettbewerbs.“

 

Das sind die Preisträgerinnen und Preisträger des diesjährigen Wettbewerbes

1. Platz Bilder:
Cassandra
Hiller und NeridaHitzig, Klasse 7, „Versorgungsschicht mit Netzhautverbinder“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

2. Platz Bilder (doppelt vergeben):
Jufliana Roh und MajaWeigand, Klasse 7, „Der Chip gegen die Magersucht“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer
AnsgarRamekers, Klasse 7; „Wer ist Herr im Hirn?“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend

3. Platz Bilder:
Loreta
Orani und AnnaSchneider, Klasse 7, „Der Nikotin-Chip“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

1. Platz Modelle:
(nicht vergeben)

2. Platz Modelle (doppelt vergeben):
Lea Offer
, Klasse 6, „Operationsroboter für Krisengebiete“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend
SarahUlbricht und SophieDotzler, Klasse 6, „Diagnoseröhre für die Tiermedizin“, Stefan-George-Gymnasium, Bingen, Lehrerinnen: Sabine Markowski und Kerstin Kersandt

3. Platz Modelle:
Collin
Linsner und JoshuaNied, Klasse 7, „Der Wunderheilinator 3000“, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

1. Platz Texte:
Klara
Lützig und ElinBarakat, Klasse 7, „Chipmania“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend

2. Platz Texte (doppelt vergeben):
Jan
Schmitz, Klasse 7, „IHC Implanted Health Chip“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend
SebastianStreicher und LukasHermes, Klasse 6, „Der Zukunfts-Chip“, St. Matthias-Gymnasium Gerolstein, OHNE Lehrer

3. Platz Texte:
(nicht vergeben)

Sonderpreis Texte:
Elisabeth
Damm, Klasse 7, „Was wird sein in 50 Jahren?“, Burggymnasium Kaiserslautern, Lehrer: Heribert Bröhl

1. Platz Video:
Amelie
Kalmar und AnnaKonstanzer, Klasse 6, „AK Zukunftsmacher: Der Gesundheits-Chip“, Burggymnasium Kaiserslautern, Lehrer: Heribert Bröhl

2. Platz Video:
Béla
SaronDreßler und JohannesRoth, Klasse 7, “Wie wird Krebs in 50 Jahren behandelt?”, Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez, Lehrerin: Nicole Kramer

3. Platz Video (doppelt vergeben):
Elias
Moseler und FlorianMertes, Klasse 7, „Medi-TV“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend
PaulinaGriebeler und HannaEsseln, Klasse 7, „Paulna“, Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues, Lehrer: Werner Ringeisen und Lukas Arend

Sonderpreis des Bildungsministeriums für die Schule mit den meisten erfolgreichen Beiträgen:
Diesen erhält 2016 zum dritten Mal in Folge das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium aus Bernkastel-Kues mit insgesamt 5 prämierten Beiträgen!

Medizin und Pflege 2067: wie wird Technik die Medizin der Zukunft verändern?

…war das Thema für diesen Wettbewerb. In Bildern, Texten, Modellen und Videos präsentierten rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 und 7 alleine oder zu zweit, wie in Zukunft die Technik die Fortbewegung angenehmer machen könnte. Die Beiträge beschäftigen sich mit Umweltschutz und Nachhaltigkeit, aber auch mit Digitalisierung und neuen Steurungsmethoden.