Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Über uns > VDI vor Ort > Bezirksvereine > Förderpreis
Folgen:  FacebookTwitterInstagramXingLinkedInYoutube

    Förderpreis für Ingenieurstudenten

    Übersicht

    Der VDI-Ruhrbezirksverein lobt jährlich einen VDI-Förderpreis

    für die jeweils beste Master- und Bachelor-Arbeit

    in den Ingenieurwissenschaften in seinem Einzugsgebiet aus.

     

    Die Prämie beträgt

    - für die beste Master-Arbeit 3.000 Euro

    - für die beste Bachelor-Arbeit 1.500 Euro.

     

     

    Bewerbung

    Master- und Bachelor-Absolventen/innen des Jahres können sich über die sie betreuenden Lehrstühle bewerben, Vorschläge können aber auch von den Lehrstühlen selbst gemacht werden und sind spätestens bis zum Jahresende einzureichen.

     

    Bewertet werden neben der Benotung insbesondere ingenieurmäßige Kreativität und praktische Anwendbarbeit.

    Ansprechpartner

    Ihr Ansprechpartner vor Ort:

     

    - Herr Prof. Dr.-Ing. Gerd Witt (UDE, Campus Duisburg)

    - Herr Prof. Dr.-Ing. habil. Kourosh Kolahi (HRW)

     

     

    Allgemein:

    Frau Edith Fasching

    VDI-RBV Geschäftsstelle Essen

    c/o Haus der Technik

    45127 Essen, Hollestraße 1

    bv-ruhr@vdi.de

    www.vdi.de/bv-ruhr

    Jury

    Die Förderpreisjury setzt sich aus fachlich kompetenten Mitgliedern zusammen, die sich jede Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen ansehen und anhand von festgelegten Kriterien für eine Arbeit entscheiden.

     

    Jury:

    Prof. Dr. Martin Hofmann

    Dr.-Ing. Tobias Schlauch

    Prämierung 2018

    Die Förderpreisjury hat die für das Jahr 2017 eingereichten 8 Masterarbeiten (keine Bachelorarbeit) geprüft und bewertet. Die beiden besten Masterarbeiten werden mit dem Förderpreis des VDI-Ruhrbezirksvereins ausgezeichnet.

     

    Herr Rogalla begrüßt die Förderpreisträger und nimmt auch die Laudatio vor. Die beiden Kandidaten stellen Ihre Arbeit auch selbst kurz vor.

    Zum Abschluss findet Herr Dieter Lueg ermunternde und vorausschauende Worte für die Preisträger.

     

    Förderpreisträger (€ 3.000 für die beste Masterarbeit):

    Alexander Schmitz M.Sc.

    Titel der Arbeit: Untersuchung der Leistungsträgerdynamik in Methylammoniumbleihalogenid-Perowskritstrukturen mittels Photolumineszenz

    Universität Duisburg-Essen, Studiengang NanoEngineering, Fakultät 5/Ingenieurwisenschaften, Abteilung Elektrotechnik und Informationstechnik

    Der erste Prüfer, Herr Prof. Dr. rer. nat. Gerd Bacher ist anwesend.

     

    Förderpreisträger (€ 1.500 für die zweitbeste Masterarbeit):

    Max Frei M.Sc.

    Titel der Arbeit: Determination of Primary Particle Size Distribution of Agglomerates on Transmission Electron Microscopy Images by Artificial Neural Networks

    Universität Duisburg-Essen, Studiengang NanoEngineering, Fakultät 5/Ingenieurwissenschaften, Nanostrukturtechnik (NST)

    Der erste Prüfer, Herr Prof. Dr. rer. nat. Roland Schmechel ist anwesend.

     

     

     

     

    Max Frei mit den Laudatoren, den Herren Rogalla und Lueg (Bild: VDI Ruhrbezirksverein)
    Prämierung 2018
    Herr Frei bei der Kurzvorstellung seiner Master-Thesis (Bild: VDI Ruhrbezirksverein)
    Prämierung 2018
    Alexander Schmitz mit den Laudatoren (Bild: VDI Ruhrbezirksverein)
    Prämierung 2018
    Herr Schmitz bei der Vorstellung seiner Arbeit (Bild: VDI Ruhrbezirksverein)
    Prämierung 2018
    Alexander Schmitz mit seinem ersten Prüfer, Herrn Prof. Dr. rer. nat. Gerd Bacher (Bild: VDI Ruhrbezirksverein)
    Prämierung 2018
    Max Frei mit seinem ersten Prüfer, Herrn Prof. Dr. rer. nat. Roland Schmechel (Bild: VDI Ruhrbezirksverein)
    Prämierung 2018
    Karte_Bezirksverein