Direkt zum Inhalt

Fachbereiche/Themen

Die ehrenamtliche Arbeit der Fachbereiche des Bezirksvereins ist in sogenannte "Arbeitskreise" organisiert. Meistens entspricht die Struktur der Arbeitskreise derjenigen der bundesweiten Gliederung der VDI-Bereiche Technik und Wissenschaft bzw. Beruf und Gesellschaft.

Arbeitskreise treffen sich in regelmäßigen Abständen; meistens monatlich. Die Zusammentreffen der Mitglieder dienen der Diskussion untereinander und zur Vorbereitung von Veranstaltungen. In den meisten Fällen sind die Ergebnisse dieser Arbeit Vorträge, die ein interessiertes Publikum ansprechen sollen.

In Aachen prägt die Nähe zur RWTH Aachen das Wirken der Arbeitskreise. In den meisten Fällen engagieren sich bekannte Universitäts-Professoren als Leiter der Arbeitskreise und verknüpfen die Arbeit ihrer Institute mit der im VDI. Dadurch wird eine Vielzahl hochwertiger Vorträge für ein breiteres Publikum zugänglich.

Mitwirkung in den Arbeitskreisen ist immer willkommen -- auch wenn Sie noch kein Mitglied im VDI sind. Sollte der Arbeitskreis, für den Sie sich interessieren, keine regelmäßigen Treffen abhalten, nehmen Sie einfach Kontakt mit dem jeweiligen Ansprechpartner auf. Möchten Sie die Einrichtung eines neuen Arbeitskreises anregen, sprechen Sie den Vorstand an. Ihre Ideen werden gerne diskutiert!

Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Manfred Wirsum

Teilnahme am RWTHScience-Truck mit Medienpaket zum Technikunterricht und Video zum Berufsbild des Ingenieurs (nähere Informationen zum RWTHScience-Truck).

Weitere Veranstaltungen sind in Planung.

Außerdem kommen wir auch gerne zu Ihnen, Ihrer Schule oder Ihrer Jugendgruppe, um gemeinsam eine Veranstaltung durchzuführen. 

Sprechen Sie uns an:

Arbeitskreis Jugend & Technik

E-Mail: ak-jutec-aachen@vdi.de
Telefon: +49 (0) 241 94 31 62 10

Unser Ansprechpartner für den Arbeitskreis Jugend und Technik Aachen

Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Günther Wiesner

Hirschgraben 33-35, 52062 Aachen

Der Arbeitskreis Jugend und Technik des Aachener Bezirksvereins wurde im Oktober 1998 gegründet. Ziel des Arbeitskreises ist es, bei Schülern und Jugendlichen mehr Interesse und Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften zu wecken. Damit unterstützt er die bundesweite Initiative "Jugend und Technik – Unsere Zukunft" des VDI. 

Dazu wird ein Informations- und Veranstaltungsangebot für Schüler, Eltern und Lehrer aufgebaut. Um vorhandene Kräfte zu bündeln, kooperiert der Arbeitskreis mit der Zentralen Studienberatung der RWTH Aachen, dem Hochschulteam des Arbeitsamtes, dem Vorsitzenden der Schulpflegschaften Aachen Stadt und Land, der vom BMBF geförderten Initiative Do-Ing sowie der Initiative Think-Ing von VDI, VDE, VDMA, ZVEI, VDA und Gesamtmetall. Weitere Kooperationen sind geplant. 

Die Arbeitskreistreffen finden zu wechselnden Terminen einmal im Monat statt und können bei Herrn Dipl.-Ing. Dipl.-Kfm. Günther Wiesner - E-Mail: ak-jutec-aachen@vdi.de - erfragt oder hier abgerufen werden:

Nächstes Arbeitskreistreffen

Zur Zeit finden keine regelmäßigen Arbeitskreistreffen statt. Bei Interesse bitte unter der Kontaktadresse melden.

Mitwirkung

Um das Veranstaltungsangebot aufrechtzuerhalten und auszuweiten, sucht unser Arbeitskreis ständig neue Mitglieder, die Veranstaltungen organisieren, sich als Referent zur Verfügung stellen oder Kontakte zu Schulen und Kooperationspartnern pflegen.

Arbeitskreistreffen finden monatlich statt, bei diesen planen wir unsere Aktionen. Das nächste kann hier abgerufen werden. Wir haben einen Pool an Vorträgen aufgebaut, auf den wir bei Veranstaltungen und Schulbesuchen zurückgreifen. In persönlichen Gesprächen geben wir Schülern unsere Begeisterung und Erfahrungen weiter. Durch Kooperation mit verschiedenen Partnern, auch aus der Industrie, vermitteln wir Schülern "live" das Berufsbild des Ingenieurs in Wirtschaft und Hochschule.

Interessenten melden sich bitte direkt bei unserem Ansprechpartner.

Service

Wichtiger Hinweis: Die nachfolgenden Links stellen eine Auswahl weiterer Informationsquellen im Internet dar und geben nicht notwendigerweise die Meinung des VDI oder einer seiner Gliederungen wieder.

Vortragsfolien

  • Becom@ing

VDI AK Jugend und Technik Aachen

THINK-ING

Unterrichtsmaterial

Technik

  • Links für Techniklehrer vom VDI

Chemie

  • Unterrichtsfolien des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) e.V.Hompage

Links

Schülerwettbewerbe

Informationen zu Studium und Beruf

Aktionen

Fördermöglichkeiten

VDI Verein Deutscher Ingenieure

Besichtigungen

  • Müllverbrennungsanlage Weisweiler
Ansprechpartner

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Corves

Der heutige Arbeitskreis „Produkt- und Prozessgestaltung“ des Aachener Bezirksvereins wurde von Herrn Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. G. Dittrich, damaliger Direktor des Instituts für Getriebetechnik und Maschinendynamik der RWTH-Aachen zu Beginn der 70er Jahre als Arbeitskreis „Konstruktion und Entwicklung“ ins Leben gerufen. Seitdem erstrecken sich die Aktivitäten des Arbeitskreises im wesentlichen auf Fort- und Weiterbildungsaufgaben im Rahmen von Vortragsveranstaltungen, insbesondere das „Seminar über Kinematik und Dynamik der Maschinen“ des Instituts für Getriebetechnik und Maschinendynamik. Der Fokus des Seminars ergibt sich aus Beiträgen zur Forschung und Entwicklung von Bewegungs- und Handhabungseinrichtungen mit all ihren konstruktiven aber auch kinematischen und dynamischen Aspekten. Es werden sowohl praxisorientierte als auch grundlagenorientierte Vorträge angeboten, und damit die Studenten, Doktoranten und Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen in der Region angesprochen. Die Vortragenden kommen sowohl aus der Industrie als auch von universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Viele Vortragende aus dem Ausland bereichern diese Seminarveranstaltung, wobei die Referenten vor allem aus Rumänien, Bulgarien, Jugoslawien, Indien, den USA und Kanada kommen aber auch aus der Euregio. Einen besonderen Schwerpunkt nehmen die Berechnungs- und Auslegungsverfahren von ungleichmäßig übersetzenden Getrieben ein. Insbesondere führen die großen Fortschritte im Bereich der Computer gestützten Konstruktion zur Entwicklung leistungsfähiger Algorithmen und Berechnungsprogrammen zur Analyse und Synthese von Mechanismen. Dabei sorgt das Seminar für den erforderlichen Technologietransfer zwischen Forschung und Industrie. Durch das Engagement des Instituts im Bereich der Handhabungstechnik konnten auch viele Vorträge aus dem Bereich der Robotik und Handhabungstechnik gewonnen werden, nicht zuletzt gespeist Aktivitäten im Bereich der Parallelroboter. Seit dem Sommer 2000 leitet Herr Prof. Dr.-Ing. B. Corves als Nachfolger von Prof. Dittrich den Arbeitskreis. Die enge Bindung des Seminars an den Aktivitäten des Arbeitskreises blieb erhalten. Wobei neben dem Fokus der Kinematik und Dynamik noch die Mechatronik hinzugenommen wurde. Im Rahmen dieses so erweiterten Seminars "Kinematik, Dynamik und Mechatronik in der Bewegungstechnik" werden seit 2002 regelmäßig pro Semester 4 bis 6 Vorträge eines semesterspezifischen Schwerpunktthemas angeboten. Die Vorträge werden auf den Internetseiten des Instituts für Getriebetechnik und Maschinendynamik, durch Aushänge in der Hochschule, Terminmitteilungen des VDI-Bezirksvereins Aachen und einem Info-Blatt angekündigt (siehe auch http://www.igm.rwth-aachen.de ). Folgende Themenschwerpunkte wurden in den letzen Jahren behandelt:

  • Optimierung und optimale Auslegungsmethoden in der Bewegungstechnik
  • Programme zur Auslegung ungleichmäßig übersetzender Getriebe
  • Dynamische Aspekte der Getriebetechnik
  • Parallelkinematische Strukturen
  • Kurvengetriebe
  • Entwicklung von Verdecken und Verdeckmechanismen von Cabriolets
  • Handhabung und Montage
  • Bewegungssysteme in industriellen Anwendungen
Ansprechpartnerin

Ann-Kristin Winkens

Ansprechpartner

Dr.-Ing. Klaus Castell

Patentanwaltliche Erfinderberatung

Veranstaltungen

Im VDI - Bezirksverein Aachen wird der Arbeitskreis Technische Gebäudeausrüstung (AK-TGA) von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Müller geleitet. Prof. Dr. Müller ist Inhaber des Lehrstuhls für Gebäude- und Raumklimatechnik in der Fakultät für Maschinenwesen an der RWTH Aachen University. Er steht dem VDI-Arbeitskreis als Obmann zur Verfügung.

Insgesamt gehören der VDI-Gesellschaft TGA in Aachen und Umgebung etwa 200 Mitglieder an. Mindestens zwei Mal im Jahr besteht die Möglichkeit, an einer Vortragsveranstaltung zu aktuellen Themen teilzunehmen. Diese Veranstaltungen finden im E.ON Energy Research Center statt, in dem das Institut von Prof. Dr. Müller angesiedelt ist.

Weitere Informationen zu der Vortragsreihe „Gebäude + Technik“  finden Sie auf der Homepage des Lehrstuhls für Gebäude- und Raumklimatechnik  www.eonerc.rwth-aachen.de. Zu allen Veranstaltungen sind VDI-Mitglieder sowie interessierte Nichtmitglieder herzlich eingeladen. 

Bei Rückfragen oder Anregungen können Sie sich auch gerne telefonisch an das Sekretariat, Frau Doris Heinzel (+49 241 80 49760), oder an Frau Dipl.-Ing. Tanja Osterhage, (+49 241 80 49783) wenden bzw. eine E-Mail senden an vdi_ebc@eonerc.rwth-aachen.de

Kontakt zum Arbeitskreis

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Thomas Gries

Kurzbeschreibung des Instituts für Textiltechnik der RWTH Aachen

Das Institut für Textiltechnik der RWTH besteht seit 1934 und ist mit dem Lehrstuhl für Textilmaschinenbau verknüpft. Es wird geleitet von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.Ing. Thomas Gries. Wir beschäftigen uns sowohl mit klassischem Maschinenbau als auch mit der Entwicklung textiler Prozesse und innovativer textiler Produkte, z. B. für biomedizinische Anwendungen. Unsere Forschungstätigkeit ist daher sehr interdisziplinär ausgerichtet.

Wir verfügen über ein umfangreiches Netzwerk an internationalen Kooperationen. Dazu gehören das Aachener Textilzentrum, verschiedene Sonderforschungsbereiche und Kompetenzzentren (Textilmedizin, Textiles Bauen mit Beton). Wir unterhalten darüber hinaus viele Kontakte zu nationalen und internationalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Davon profitieren insbesondere auch unsere Studenten durch Auslandsaufenthalte.

Wichtige aktuelle Forschungsthemen sind u. a. die Garnherstellung mit Hochleistungsmaschinen, die Automatisierung von Webmaschinen, die Entwicklung von Messtechnik zur Analyse von Hochgeschwindigkeitsprozessen, neue Werkstoffe für die biomedizinische Technik, die Verstärkung von Beton mit textilen Strukturen und die Simulationsrechnung (mit FEM, neuronalen Netzen, Fuzzy-Logik etc.).

Gegenwärtig beschäftigen wir ca. 90 Mitarbeiter, davon 27 wissenschaftliche Angestellte mit dem Ziel der Promotion und 30 nicht-wissenschaftliche Angestellte sowie zahlreiche studentische Hilfskräfte. Die Personalkosten werden zu 80 % über Drittmittel-Forschung finanziert.
Wir sind Vertiefungsrichtung sowohl im Studium Maschinenbau als auch im Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und können auch als technisches Wahlfach von Betriebswirtschaftsstudenten belegt werden.

Veranstaltungen

Leider konnten keine passenden Veranstaltungen gefunden werden.

Die Aachener Verfahrenstechnik (AVT) an der RWTH Aachen Universität

Seit über 60 Jahren ist die Verfahrenstechnik an der RWTH Aachen erfolgreich in Forschung und Lehre vertreten. Bereits 1952 wurde das „Forschungsinstitut Verfahrenstechnik” gegründet. Im Jahr 2007 wurde dann die Aachener Verfahrenstechnik, oder kurz AVT, von fünf Lehrstühlen (Bioverfahrenstechnik, Prozesstechnik, Chemische Verfahrenstechnik, Mechanische Verfahrenstechnik und Thermische Verfahrenstechnik) der RWTH Aachen eingeführt. Durch den Zusammenschluss sollte einerseits die historisch gewachsene, enge Zusammenarbeit der beteiligten Lehrstühle nach Außen deutlicher sichtbar werden und zum anderen sollten Synergien noch intensiver genutzt werden.

Die Forschung der AVT hat häufig interdisziplinären Charakter und Projekte werden in Kooperation mit internen sowie externen Partnern aus Universitäten und Industrie bearbeitet. Allen beteiligten Lehrstühlen ist es besonders wichtig, bei wissenschaftlichen und akademischen Arbeiten, exzellente Forschung zu machen.

Das Lehrangebot der AVT reicht von einzelnen Wahlveranstaltungen und Abschlussarbeiten, über Vertiefungsrichtungen im Bachelor bis hin zum reinen Masterstudiengang „Verfahrenstechnik“. Neben dem Maschinenbau ist die AVT auch in weiteren Studiengängen wie Wirtschaftsingenieurwesen, Umweltingenieurwesen, molekulare und angewandte Biotechnologie sowie Computational Engineering Science involviert.  

Außerdem richtet die AVT mit Unterstützung des VDI jedes Semester das AVT Kolloquium aus. Hier berichten Experten aus Industrie und von anderen Hochschulen über Fragestellungen und Forschungsaufgaben in der Verfahrenstechnik. Das Angebot richtet sich nicht nur an Studierende.

Mehr Informationen zu den einzelnen Lehrstühlen und Forschungsschwerpunkten sowie Meldungen zu aktuellen Veranstaltungen erhalten Sie auf der Webseite der AVT: www.avt.rwth-aachen.de

Veranstaltungen

Leider konnten keine passenden Veranstaltungen gefunden werden.