Direkt zum Inhalt

Dresdner

Bezirksverein

Bild: RastoS/Shutterstock.com

Dresdner

Bezirksverein

Bild: DaLiu/Shutterstock.com

Dresdner

Bezirksverein

Bild: Kuznetcov_Konstantin/Shutterstock.com

Der Dresdner BV des VDI begrüßt Sie auf seiner Homepage

Wir bieten Ihnen aktuelle und interessante Informationen zu den Aktivitäten unseres Vereins vor allem in unseren Facharbeitskreisen, zu den aktuellen Themen aus Wissenschaft und Technik, aber auch zur Geschichte. Wir möchten Sie einladen, von der Themenvielfalt unseres Netzwerkes zu profitieren (Arbeitskreise), den Ingenieurtechnischen Nachwuchs zu unterstützen (Gustav-Zeuner-Preis und VDI-Förderpreis) oder sich in dem Netzwerk der Studenten und Jungingenieure (SuJ) zu engagieren.

 

 

 

 

 

 

Liebe Mitglieder und Partner des VDI,

hinter uns liegen Sommerwochen, die einmal mehr durch extreme Trockenheit und Hitze gekennzeichnet waren und ich hoffe, dass sie alle gut überstanden haben. Als Nebeneffekt der Rekordtemperaturen wurde die Klimadebatte im wahrsten Sinne des Wortes angeheizt. Zu beobachten ist das Bemühen der öffentlich-rechtlichen Medien, immer wieder auf anerkannte Studien zu diesem Thema zu verweisen und Faktenchecks zu präsentieren, um eine soweit wie möglich objektivierte Diskussion zu befördern. Ich selber habe keine statistisch abgesicherte persönliche Meinung vorzuweisen, musste aber in diesem und dem letzten Jahr erfahren, dass unsere solarthermische Anlage eines namhaften deutschen Herstellers jeweils in der heißesten Periode überhitzte und ausfiel. Anscheinend ist bisher mit so langen Hitzeperioden nicht gerechnet worden, so dass die Auslegung der Anlagen dies nicht berücksichtigt. Die damit verbundenen Ertragsausfälle und Reparaturkosten könnte man als direkte klimawandelbedingte Folgekosten der harmloseren Art ansehen.

Weniger harmlos sind Starkregen-Ereignisse oder auch die Überhitzung der Innenstädte und hier stellt sich heraus, dass die aktuellen Maßnahmen, um diesen Phänomenen wirkungsvoll zu begegnen, alles andere als ausreichend sind. Gut, dass das Thema Klimawandel nicht zuletzt durch die Fridays for Future-Bewegung im öffentlichen Fokus gehalten wird. Die VDI-Gesellschaft Energie und Umwelt hat den Austausch mit dieser Bewegung gesucht und eine lesenswerte Stellungnahme hierzu verfasst, nachzulesen auf den Internetseiten des VDI. Wie andere Bezirksvereine auch, werden wir im VDI Bezirksverein Dresden im kommenden Herbst das Gespräch mit den lokalen Akteuren von Fridays for Future suchen. Wer sich hier mit einbringen möchte, kann sich dazu gerne an den Bezirksvereins-Vorstand wenden.
In diesem Kontext möchte ich auch noch auf das Oberlausitzer Energiesymposium in Zittau hinweisen, welches sich unter anderem mit den aktuellen Herausforderungen der Energiewirtschaft und deren Strukturwandel befasst. Näheres dazu finden sie auf S. 2 dieser Bezirksnachrichten-Ausgabe.
Mit einem weiteren zukunftsorientierten Thema beschäftigt sich das Mobilitätsforum des AK Fahrzeug- und Verkehrstechnik mit dem Titel „Autonomes Fahren - Ferne Zukunft oder nahe Realität?“ am 26.09. in der VW Gläsernen Manufaktur - ein Thema, das der VDI zu einem Fokus-Thema in diesem Jahr gewählt hat. Und das 12. Kolloquium zur Reinhaltung der Luft, das gemeinsam mit der ILK Dresden gGmbH durchgeführt wird, lädt Sie mit dem Titel „Luftverschmutzung - immer noch ein Thema?“ am 17.09. in das Hygiene Museum Dresden ein.
Wie immer gilt natürlich, dass Sie gern Vorschläge zu anderen aktuellen Themen unterbreiten oder Veranstaltungswünsche äußern können. Sprechen Sie mich, den Vorstand oder unsere Geschäftsstelle an, wir werden uns gerne mit Ihren Überlegungen beschäftigen. In diesem Zusammenhang freut es mich besonders, dass sich in Resonanz auf das letzte Editorial bereits konkrete Vereinbarungen ergeben haben, was ich als schönen Beweis für ein intaktes Vereinsleben werte und damit verbleibe ich
mit besten Grüßen
Ihr Dr.-Ing. Olaf Andersen

Geschäftsstelle

Dresdner Bezirksverein

Am Waldschlösschen 4, 01099 Dresden, Geschäftszeiten Mo, Di, Do und Fr: 9.00 - 15.00 Uhr Mi : 13.00 - 17.00 Uhr (Besuche bitte nach vorheriger Absprache)