Direkt zum Inhalt

Zeunerpreis / Förderpreise

Ausgehend von seiner Satzung fühlt sich der Dresdner Bezirksverein des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) der Förderung junger hochbegabter Ingenieurstudenten-/studentinnen und Jungingenieure bzw. Jungingenieurinnen besonders verpflichtet. Es wird daher alljährlich der Gustav Zeuner Preis zur Prämierung außerordentlicher Studienabschlussarbeiten vergeben.
Der Preis versteht sich als Ehrung exzellenter praxisorientierter, wissenschaftlich durchdachter Arbeiten angehender Ingenieure. Der Preis soll Ingenieurstudenten zur komplexen Betrachtung von Problemen der Technik ermutigen. Prämierte Arbeiten werden solche sein, die ein selbständiges wissenschaftliches Arbeiten des Bewerbers/der Bewerberin erkennen lassen.
Der Preis ist mit 750 € dotiert und kann nicht auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden.

Richtlinie zur Vergabe des Gustav Zeuner Preises

Der "Gustav Zeuner Preis 2018" wurde zuerkannt:

Herrn Maik Horneffer für seine Arbeit zum Thema „Prüfstand für Schwingungsuntersuchungen an Modellmasten von Regalbediengeräten“
TU Dresden, Professur für Technische Logistik, Prof. Dr. Thorsten Schmidt

Den VDI Förderpreis erhielt:

Herr Micha Sebastian Schuster für seine Arbeit zum Thema „Entwicklung und Modellierung einer vollaktuierten Drohne“
TU Dresden, Professur für Dynamik und Mechanismentechnik, Prof. Michael Beitelschmidt


Der "Gustav Zeuner Preis 2017" wurde zuerkannt:

Herrn Marjan Matic für seine Arbeit zum Thema „Berechnung eines Läuferfeldes im Endbereich großer Synchronmotoren“
TU Dresden, Elektrotechnisches Institut, Lehrstuhl Elektrische Maschinen und Antriebe (Prof. Dr. W. Hofmann)

Den VDI Förderpreis erhielten:

Herr Moritz Neubauer für seine Arbeit zum Thema „Entwicklung eines funktionsintegrierten Handschuhs mit kohlenstoffbasierten Heizelementen für medizinische Untersuchungen“
TU Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik, Lehrstuhl für Funktionsintegrativen Leichtbau (Prof. Dr. N. Modler, Dr. M. Dannemann, Dipl.-Ing. A. Filippatos)

Herr Philipp Stasch für seine Arbeit zum Thema „Thermofluiddynamische und konstruktive Auslegung sowie Aufbau und Inbetriebnahme eines Strömungskanals zur Untersuchung des konvektiven Wärmeübergangs an innovativen Rippenrohren“
TU Dresden, Institut für Energietechnik, AREVA-Stiftungsprofessur (Prof. Dr. U. Hampel, S. Unger, M. Beyer (HZDR) )

Einen „VDI Ehrenpreis 2017“ erhielt:

Herr Mathias Grüneberg für seine Arbeit zum Thema „Konstruktion eines an variablen Raddurchmesser anpassbaren Messrades zur Ermittlung von Radlasten“
BA Staatliche Studienakademie Riesa (Prof. Dr. J. Franeck, M. Barthel (BBG Leipzig))


Der "Gustav Zeuner Preis 2016" wurde zuerkannt:

Herrn Marcus Trautmann für seine Arbeit zum Thema „Numerische Simulation der Schmelzbaddynamik beim WIG-Schmelzen mittels SPH-Methode“
TU Dresden Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik (Prof. Dr. Uwe Füssel)

Den VDI Förderpreis erhielt:

Herr Johannes Marhoffer für seine Arbeit zum Thema „Zuarbeit zur Entwicklung einer Hochleistungsklemmwinde“
TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen, Institut für Technische Logistik und Arbeitssysteme (Prof. Dr. Thorsten Schmidt)


Der "Gustav Zeuner Preis 2015" wurde zuerkannt:

Herrn Björn Kurzke für seine Arbeit zum Thema „Anpassung eines Mehrkörper-Modells für Fahrrad und Aufsassen im Programm PC-Crash zur realistischen Simulation von PKW/Fahrrad-Unfällen“
HTW Dresden , Fak. Maschinenbau / Verfahrenstechnik

Den VDI Förderpreis erhielten:

Herr Pascal Rottmann für seine Arbeit zum Thema „Konstruktion und technischer Aufbau eines Messkopfes für die funktionelle in vivo Diagnostik am humanen Trommelfell mit endoskopischer optischer Kohärenztomografie“
BA Bautzen, Studiengang Medizintechnik, in Zusammenarbeit mit TU Dresden, Medizinische Fakultät

Herr Tobias Vonstein für seine Arbeit zum Thema „Implementierung eines EMKS-Programms in MATLAB zur Verifikation von reduzierten FE-Modellen aus MORPACK“
TU Dresden, Fakultät Maschinenbau


Der "Gustav Zeuner Preis 2014" wurde zuerkannt:

Herrn Ralph Bernhardt für seine Arbeit zum Thema "Betrachtungen zur Fertigungsqualität einer Mehrspindel-CNC-Maschine am Beispiel der Produktion von Flügelzellenpumpen"
HTW Dresden, Fakultät Maschinenbau

Den VDI Förderpreis erhielten:

Herr Benjamin Beck für seine Arbeit zum Thema "Umsetzung und Optimierung des Projektes Zentrale inline Nacharbeit innerhalb der Montage des BMW-Werkes Leipzig"
HS Zittau/Görlitz, Studiengang Maschinenbau

Herr Michael Rödel für seine Arbeit zum Thema "Untersuchung zum Einsatz eines Fräsbearbeitungszentrums bei der Herstellung von rotationssymmetrischen Kleinteilen"
HTW Dresden, Fakultät Maschinenbau


Der "Gustav Zeuner Preis 2013" wurde zuerkannt:

Herrn Alexander Fuchs für seine Arbeit zum Thema "Untersuchung des Schwingverhaltens einer Spannbeton-Eisenbahnbrücke unter Einwirkung eines Hochgeschwindigkeitszuges"
TU Dresden, Institut für Massivbau

Den VDI Förderpreis erhielt:

Herr Johannes Tusche für seine Arbeit zum Thema "Strömungsmechanische Bewertung von Niederdruck-Dampfturbinenstufen"
HTW Dresden, Fak. Maschinenbau /Verfahrenstechnik


Der "Gustav Zeuner Preis 2012" wurde nicht vergeben.

Den VDI Förderpreis erhielten:

Henrik Erfurth für seine Arbeit „Entwicklung eines Pulsoximeter-Prüfgerätes“
Staatliche Studienakademie Bautzen

Dr. Holger Rudolph für seine Dissertation zum Thema „Ein Beitrag zur Analyse der nichtlinearen Systemdynamik in der Entwurfsphase von Werkzeugmaschinen“
TU Dresden

Martin Zehe für seine Arbeit „Untersuchung von Materialien und Werkzeugbauweisen für Sichtcarbonbauteile im Automobilbau“
HTW Dresden


Der "Gustav Zeuner Preis 2011" wurde zuerkannt:

Herrn Manuel Goldstein für seine Arbeit zum Thema "Untersuchungen zum Test zur Integrität von Hohlfasermembranen in Dialysatoren"
Berufsakademie Bautzen / Saxonia Medical GmbH

Den VDI Förderpreis erhielt:

Dr. Ing Frank Schladitz für seine Dissertation zum Thema "Das Torsionstragverhalten von textilbetonverstärkten Stahlbetonbauteilen"
TU Dresden, Institut für Massivbau


Der "Gustav Zeuner Preis 2010" wurde zuerkannt:

Herrn Dr. Thomas Bödrich für seine Dissertation zum Thema "Modellbasierter Entwurf von Schwingankerantrieben für Hubkolbenverdichter"
TU Dresden, Institut für Feinwerktechnik und Elektronikdesign

Einen VDI Förderpreis erhielten je:

Dipl.-Ing. Christian Edler für seine Diplomarbeit zum Thema "Auslegung einer Multieffektdestillationsanlage kleiner Leistung"
TU Dresden, Institut für Energietechnik

Dr. Alexander Leonhard für seine Dissertation zum Thema "Untersuchungen zum pneumatischen Sortieren von Schüttgütern mittels Freistrahlen"
TU Dresden, Fakultät Maschinenwesen

Dipl.-Ing. Karin Schießl für ihre Diplomarbeit zum Thema "Berechnung der Wechselwirkungsenergien zwischen fraktalen Aggregaten"
TU Dresden, Institut für Verfahrenstechnik/Umwelttechnik

sowie
Dipl.-Ing. Eric Seifert für seine Diplomarbeit zum Thema "Ergründen von Optimierungspotentialen in der Teilefertigung im Unternehmen FEP"
HTW Dresden, Fachbereich Maschinenbau/Verfahrenstechnik


Der "Gustav Zeuner Preis 2009" wurde zuerkannt:

Herrn Dipl.-Ing. Stephan Kempe für seine Diplomarbeit mit dem Thema "Konzeptentwicklung eines Druckwerkes für den industriellen Tintenstrahldruck"
Staatliche Studienakademie Riesa, Betreuer: Prof. W.-D. Hamann (BA Riesa) und B. Patzelt (KoenigBauer AG)

Einen VDI Förderpreis erhielten je:

Dipl.-Ing. Lea Kuhnen für Ihre Diplomarbeit zum Thema "Statisch konstruktive Beurteilung des stählernen Glockenstuhls der Kreuzkirche Dresden hinsichtlich der weiteren Nutzung"
TU Dresden, Betreuer: Dr. H. Flederer (TU Dresden) und M. Krakowitzky (Kreuzkirche Dresden)

sowie
Dipl.-Ing. Maik Harbich für seine Diplomarbeit zum Thema "Untersuchung zur Gestaltung und Optimierung von Prozessketten für die Mikrozerspanung im Werkzeug- und Formenbau von Mikrobauteilen"
HTW Dresden, Betreuer: Prof. Kochan/Prof. Otto (HTW) und Dr. K.-H. Zehe / R. Zehe (ProForma GmbH)