Direkt zum Inhalt

Die ordentliche Mitgliederversammlung 2019 des VDI Nordhessischer Bezirksverein fand am 28. Februar im "Gießhaus", dem historischen Gebäude der Fa. Henschel aus der Zeit Frühindustrialisierung Kassels und heute Veranstaltungsraum der Universität Kassel am Standort Holländischer Platz statt. Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach, der Vorsitzende des Vereins, begrüßte mit seinen Vorstandskollegen Wolfgang Dünkel (Stellv. Vorsitzender), Prof. Dr.-Ing. Mark Junge (Schatzmeister) und Dr.-Ing. Henning Meschede (Schriftführer) 67 stimmberechtigte Mitglieder, einen nicht stimmberechtigten Vertreter eines Fördermitglieds und unseren herzlich willkommenen Gast, den Stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbands Hessen des VDI. Nach Genehmigung der Tagesordnung ohne jede Änderung gedachten die Anwesenden in einer Minute des Schweigens der im vergangenen Jahr und bis zum heutigen Tag verstorbenen 24 Mitglieder des BV Nordhessen.

Anschließend richtete Dr.-Ing. Wolfgang Zientz, Stellvertretender Vorsitzender des VDI-Landesverbands Hessen und Vorsitzender des VDI BV Mittelhessen, als unser Gast ein Grußwort an die anwesenden Mitglieder. Themen waren die Mitgliedersituation im VDI und insbesondere im hessischen Landesverband. Die Vereinsarbeit ziele daher zukünftig darauf ab, dem Nachwuchs technische Themen zu vermitteln, beispielsweise durch den Wettbewerb Faszination Technik. Darüber hinaus wurden thematische Verbindungen zum VDE gerade vor dem Hintergrund der Digitalisierung angesprochen.

Herr Dünkel berichtete im Anschluss an diese kurze Einleitung zu den Berichten des Vorstands zum abgelaufenen Jahr 2018 über die Mitgliederentwicklung des VDI e.V. im Jahr 2018, ging hierbei auch kurz auf die Entwicklung der letzten Jahre und die Gründe hierfür ein, und stellte danach in gleicher Weise die Entwicklung der Mitgliederzahl im VDI BV Nordhessen vor. Besonders hob Herr Dünkel die Entwicklung bei den studentischen Mitgliedern hervor; hier wurde im Jahr 2018 eine Trendwende eingeleitet, welche durch beharrliche Arbeit zu festigen sei. Zum Stand der im Vorjahr detailliert dargelegten Angelegenheit aus den früheren Jahren gäbe es leider noch keine neuen Erkenntnisse, das Verfahren sei noch nicht abgeschlossen.

Er wies weiterhin auf die aktuelle Ausgabe der in nunmehr im achten Jahr erscheinenden Zeitschrift "technik nordhessen" hin, welche für die Redaktionsmitglieder aus den Vereinen zweifellos mit einem gewissen zeitlichen Aufwand bei der Akquise der auf den jeweiligen Schwerpunkt themenbezogenen Artikel verbunden sei. Dafür stelle dieser Aufwand aber auch eine Bereicherung des eigenen Wissens und Könnens dar und sei Anknüpfungspunkt für eine aktivere Mitarbeit der Mitglieder des VDI Nordhessen.

Herr Prof. Junge stellte die Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2018 vor. Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen lägen in der Größenordnung der vergangenen Jahre, für das Jahr 2018 ergäbe die GuV einen Einnahmenüberschuss. Die Ausgaben wurden im Folgenden detailliert aufgelistet. Die höchsten Allgemeinen Ausgaben wurden für die "technik nordhessen" und allgemeine Veranstaltungen getätigt, weitere Ausgaben wurden direkt den Arbeitskreisen zugeordnet. Aufgrund von Veranstaltungen wie der Einführungswoche von neuen Ingenieursstudenten lägen die Ausgaben des AK Studenten und Jungingenieure höher als geplant, aber das sei auch beabsichtigt worden. Als Fazit schloss Herr Junge, dass der BV Nordhessen finanziell solide aufgestellt sei und auch in diesem Jahr interessante Projekte unterstützen könne. Ausdrücklich wurden daher alle aktiven AK ermutigt, Veranstaltungen zu tätigen.

 

 

Derzeit sind die Arbeitskreise AK 3 Werkstofftechnik, AK 4 Mess- und Automatisierungstechnik, AK 8 Studenten und Jungingenieure, AK 11 Frauen im Ingenieurberuf, AK 12 Young Professionals (ehemals Kommunikation) und AK 14 Jugend und Technik mit dem VDIni-Club sowie der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit aktiv und berichteten über ihre Arbeit.

 

Herr Eicke stellte die Aktivitäten in der Öffentlichkeitsarbeit vor, welche nach anfänglichen Unklarheiten in der Vorgehensweise mit der Datenschutz-Grundverordnung (zentral vom VDI e.V. in Düsseldorf geregelt) in der ersten Jahreshälfte 2018 beeinträchtigt war. Herr Eicke bat erneut alle Mitglieder, ihre E-Mail-Adressen mitzuteilen und somit zeitnah über die Veranstaltungen des BV informiert zu werden.

Herr Liehr berichtete über die Aktivitäten des AK 3 Werkstofftechnik, bei dem eine große Veranstaltung mit 55 Teilnehmern durchgeführt wurde. Vortragsveranstaltungen wurden hingehend nur gering besucht.

Vertretend stellte Herr Prof. Hesselbach die Tätigkeiten des AK 4 Mess- und Automatisierungstechnik vor. Es wurden eine Exkursion und zwei Veranstaltungen durchgeführt. Eine Veranstaltung war hierbei der Mathworks Day in Kooperation mit Mathworks und der Universität Kassel mit ca. 80 Teilnehmern.

Herr Hambrock berichtete über die Aktivitäten des AK 8 Studenten und Jungingenieure, welcher im Juli 2017 reaktiviert wurde. Im Jahr 2018 wurden zwölf Stammtische (monatlich einmal), vier überregionale Veranstaltungen (Regionaltreffen, Delegiertentreffen, Kongress, EYE Conference Malta), drei Exkursionen (Papierfabrik, Sartorius, Hannover Messe) und zwei neue exklusive VDI-Angebote (3D-Druck, Bierbrauen) realisiert. Ab 2019 bezieht der AK SuJ einen festen Raum in der Universität Kassel, der als Denkfabrik, Werkstatt und Brauerei genutzt werden kann. Darüber hinaus konnte das Kernteam des AKs um drei Mitglieder erweitert werden. Die Regionalkonferenz findet im April 2019 erstmals in Kassel statt. Herr Hambrock schloss mit dem Fazit, dass der AK SuJ Nordhessen wieder auf der Landkarte sei.

Frau Claus stellte die Tätigkeiten des AK Frauen im Ingenieurberuf vor. Es wurden drei Veranstaltungen mit dem Motto "Young meets Professional – Ingenieurinnen plaudern aus dem Nähkästchen" durchgeführt. Das Format sei positiv, es konnten deutlich höhere Teilnehmerzahlen als bei traditionellen Stammtischen erzielt und neue Gesichter erreicht werden. In 2019 werden die Termine zu speziellen branchenspezifischen Fragestellungen durchgeführt. Zu diesen werden dann auch Männer eingeladen.

Vertretend berichtete Herr Prof. Hesselbach über die Tätigkeiten im AK Young Professionals (ehemals AK Kommunikation). Die Themen wurden auf Karriereschritte im Ingenieurberuf zugeschnitten. Es wurden vier Stammtische zu einzelnen Themen und ein Technikdinner bei Gurit mit elf Teilnehmern durchgeführt. Der AK soll Anlaufstelle werden zu allen Karrierethemen rund um den Ingenieurberuf, um hier unabhängige Antworten zu diesen Fragen geben zu können. In 2019 sind ein Autowerkstattkurs, eine Veranstaltung zum Thema Neuorientierung im höheren Alter und Wege in die Selbstständigkeit geplant.

Herr Lotz trug den TOP 2 abschließend die Tätigkeiten im AK Jugend und Technik und die Aktivitäten im VDIni Club vor. Es wurden verschiedene Veranstaltungen an Schulen durchgeführt, um Schüler und Schülerinnen an den Ingenieurberuf heranzuführen. Im September fand erneut die MINT-Messe "Technik zum Anfassen" in Witzenhausen statt, an der sich der BV zusammen mit dem VDE Kassel beteiligte. Zu den weiteren Veranstaltungen gehörte auch der in Kooperation mit dem VDE organisierte Tag der Technik 2018 (ebenfalls im September) mit ca. 400 Teilnehmern. Im Jahr 2018 wurde dessen Organisation überwiegend vom VDE geleistet. Der VDIni-Club hatte drei Veranstaltungen, u.a. eine Exkursion zum Kraftwerk und ein Workshop zu Elektronik und Mechatronik. Der Tag der Technik 2019 findet am 23. Oktober statt.

Frau Dipl.-Ing. Cornelia Wiegand und Herr Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich berichteten im anschließenden TOP 3 von der am 25. Februar 2019 in der Geschäftsstelle des VDI Nordhessen durchgeführten Kassenprüfung. Anwesend waren dabei neben den beiden in 2017 gewählten Kassenprüfern Frau Wiegand und Herrn Ulbrich seitens des Vorstands zur Erläuterung der Schatzmeister Prof. Dr.-Ing. Mark Junge, der Vorsitzende Prof. Dr.-Ing. Jens Hesselbach und der Stellv. Vorsitzende Wolfgang Dünkel.

Anhand eines Leitfadens des VDI e.V. in Düsseldorf und bereits in 2017 erfolgter Teilnahme an einer auf die Kassenprüfung gerichteten Schulung wurde diese Prüfung stichprobenhaft anhand der vorliegenden Originalbelege mit den Unterschriften zweier nach § 26 BGB vertretungsberechtigter Vorstandsmitglieder und der Bankkontenumsätze sowie der Zuordnung zu den Kostenträgern durchgeführt. Es wurde festgestellt, dass die Buchführung satzungsgemäß und den Vorgaben des VDI e.V. entsprechend erfolgte. Die beiden Kassenprüfer schlugen daher der Versammlung die Entlastung des Vorstands für das Jahr 2018 vor.

Im TOP 4 Aussprache über die Berichte meldete sich Herr Dünkel und reichte aus privaten Gründen wie bereits in der Mitgliederversammlung 2018 angekündigt mit Wirkung zum 9. Mai 2019 seinen Rücktritt vom stellvertretenden Vorsitz des VDI BV Nordhessen ein. Herr Hesselbach bedankte sich bei ihm für die gemeinsamen Jahre im Vorstand und für die geleistete Arbeit für die Neuausrichtung des BV. Weitere Wortmeldungen gab es in diesem TOP nicht.

Zum TOP 5 waren keine Anträge eingegangen und daher dankte Herr Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich im TOP 6 den Mitgliedern des Vorstands sowie insbesondere Frau Antje Bußmann für ihre im Jahr 2018 und die bisherige in 2019 hineinreichende Arbeit. Er schlug den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern vor, den Vorstandsmitgliedern Entlastung für das Jahr 2018 zu erteilen. Diese wurde von den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern des BV Nordhessen für den gesamten Vorstand bei Enthaltung der Betroffenen und keinen Nein-Stimmen erteilt.

Herr Prof. Junge legte im TOP 7 die Notwendigkeit der Satzungsänderung dar. Das Finanzamt hatte den BV im Rahmen der anstehenden Freistellungsbescheinigung darauf hingewiesen, dass die aktuelle Satzung nicht mehr die Gemeinnützigkeit im Sinne des Gesetzes aufweist. Die neue Formulierung im § 2 Abs. 2 und Abs. 3 wurde mit dem Finanzamt und dem VDI e.V. in Düsseldorf abgestimmt und den Mitgliedern mit der Einladung zur Jahresmitgliederversammlung zugesandt. Insbesondere wurden die Zwecke des Vereins im § 2 Abs. 2 auf zwei wesentliche Punkte reduziert, ansonsten um dortige bisherige Formulierungen im Abs. 3 erweitert und müssen mit 2/3 der anwesenden Mitglieder angenommen werden.Die Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen und ist ab sofort gültig. Sie wird dem Registergericht und dem Finanzamt mitgeteilt.

Herr Prof. Hesselbach berichtete im TOP 8 über die Ausgangssituation im VDI Nordhessen und unterstrich die aus der nicht mehr zeitgemäßen Struktur und Ausrichtung resultierenden Probleme. Die Vermittlung von Fachwissen allein ist nicht mehr ausreichend, um weiterhin attraktive Angebote für Mitglieder anbieten zu können. Hinzu kommen weitere regionale Aufgaben, so z. B. der Neuaufbau des AK SuJ. Er betonte, dass der VDI BV Nordhessen sich wieder stärker in der Region engagieren müsse. Dazu zähle auch, dass sich wieder stärker in der regionalen, gesellschaftlichen Öffentlichkeit und Diskussion positioniere und zeige. Ebenfalls wurden die Mitglieder- und Altersstruktur thematisiert. Hierbei gehe es nicht um „Jung statt Alt“ sondern um „Jung mit Alt“, um aktiven Erfahrungsaustausch und zukünftige Vereinsarbeit realisieren zu können.

Aufbauend auf dieser Analyse stellte Herr Hesselbach konkrete Maßnahmen vor, um die Attraktivität und Sichtbarkeit des Vereins zu stärken. Hierbei werde das Jahr 2019 als Übergangsjahr angesehen und zu den Maßnahmen die Änderung der AK-Struktur gehören. Neben thematischen AK sollen zukünftig Querschnittsthemen fokussiert werden, um Vereinsmitglieder bestmöglich in der Ausführung des Ingenieurberufs unterstützen zu können. Auch das VDI-Angebot im Bereich des Ingenieurstudiums gehöre hierzu, sodass studentische Mitglieder des VDI bestmöglich zu technischen und nicht-technischen Themen unterstützt werden können. Im Bereich des Vortragswesens beabsichtige man eine 3-Level-Strategie für unterschiedliche Themen. Diese Vortragsreihen sollen ab Herbst gestartet werden. Weiterhin ist die Vernetzung mit regionalen Organisationen und Unternehmen gestärkt worden und wird auch weiterhin ausgebaut, um die regionale Vernetzung des VDI BV Nordhessen zu untermauern.

Zur Verjüngung des Vorstands stellte Herr Hesselbach aufgrund des Rücktritts von Herrn Dünkel die ab dem 9. Mai geplante Zusammenstellung des Vorstands vor. Die Satzung des Vereins ermögliche, dass Herr Junge als stellvertretender Vorsitzender auf Herrn Dünkel folge und Herr Leon Engelmeyer von der Firma Rinke dann als Schatzmeister berufen werde. Herr Hesselbach und Herr Meschede werden ihre Funktionen beibehalten. Eine Bestätigung dieser nach § 11 Abs. 3 erfolgenden Zuwahl durch den amtierenden Vorstand soll dann auf der JMV 2020 erfolgen. Im Anschluss stellte sich Herr Engelmeyer der Jahresmitgliederversammlung vor. Herr Dünkel wird dem Vorstand weiterhin als Beirat erhalten bleiben.

Für 25-, 40-, 50-, 60- und 65jährige persönliche und fördernde Mitgliedschaft im VDI wurden im TOP 9 dann die anwesenden von insgesamt 75 zu ehrenden Mitgliedern des Nordhessischen Bezirksvereins durch Übergabe einer Urkunde und einer Ehrennadel geehrt. Die nicht anwesenden Jubilare erhielten die Urkunde und die Ehrennadel per Post zugesandt bzw. wurden ihnen diese durch Mitglieder des Vorstands persönlich übergeben.

Jubilarehrungen 2

Da keine weiteren Wortmeldungen mehr vorlagen, bedankte sich der Vorstand bei allen Teilnehmern der Jahresmitgliederversammlung 2019 und schloss durch den Vorsitzenden Prof. Hesselbach den offiziellen Teil.

Dr.-Ing. Henning Meschede
Schriftführer

(last update 21.05.2019)