Direkt zum Inhalt

Die Arbeitskreise im VDI-Rheingau-Bezirksverein

Die Arbeitskreise bilden ein wichtiges Kernstück in unserem Bezirksverein. Mit dieser Zusammenstellung wollen wir Ihnen einen Überblick über die Themen der Arbeitskreise geben. VDI-Mitglieder und Gäste sind zu allen Veranstaltungen der Arbeitskreise herzlich eingeladen, die Teilnahme ist kostenfrei. Unsere Arbeitskreisleiter*innen freuen sich auf Ihr Interesse, Ihre Anregungen und auf eine aktive Mitarbeit.

Die Veranstaltungen werden zusätzlich im VDI Regional-Magazin, dem Informationsblatt unseres Bezirksvereins, angekündigt. 

 

VDI Beruf und Gesellschaft

Dr.-Ing. Walter Wipperfürth
AK-Leiter

Dr.-Ing. Walter Wipperfürth

VDI-Mitglieder im Seniorenalter stehen mitten im Leben!

Der Seniorenkreis will gezielt die am Ende ihres Berufslebens und die aus dem Arbeitsleben ausgeschiedenen Ingenieurkolleginnen und -kollegen ansprechen, ihnen geistige Anregungen und Einblicke in technisch interessante Entwicklungen geben und  auch mit ihnen kulturell oder geschichtlich bedeutsame Objekte oder Ausstellungen besuchen.

  • Wir treffen uns 14-tägig mittwochs zum Ingenieurtreffen im Seniorenkreis in zwangloser Runde zu Gesprächen zu aktuellen Themen. Ab 15 Uhr finden Sie uns im Restaurant „Proviantmagazin“ Mainz, Schillerstraße 11A,  55116 Mainz
  • Wir führen Exkursionen zu Firmen mit neuartiger oder sonst interessanter Fertigung, zu Ausstellungen und kulturell und historisch sehenswerten Stätten durch. Je nach Entfernung fahren wir mit eigenem PKW oder mit einem vom VDI-Seniorenkreis organisierten Reisebus. Dazu kann ein Unkostenbeitrag erhoben werden.

Es tut sich immer etwas bei den Senioren !

Was unternahmen wir?

Hier einige Beispiele aus den letzten Jahren

  • Besichtigung der Firma Adam Opel, Rüsselsheim
  • Besichtigung der Infraserv, Höchst
  • Besuch des Vulkanparks in der Eifel
  • Besuch des Flughafens Rhein-Main, einschließlich der Baustelle Nord-West-Bahn
  • Besuch des ZDF
  • Besichtigung des Radioteleskops in Effelsberg
  • Führung durch das Ion-Therapy-Center in Heidelberg
  • Besichtigung der Krombacher Brauerei
  • Besichtigung des Pumpspeicherwerkes in Vianden
  • Führung dirch das Europäische Raumfahrtzentrum ESOC

Was unternehmen wir demnächst?

Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen des Seniorenkreises finden Sie hier, auf der Hompage des VDI Rheingau-Bezirksvereins und im VDI Rheingau Regional-Magazin.

Anmeldungen bis spätestens eine Woche vor angeführtem Datum an Walter Wipperfürth, Beethovenstraße 25, 65189 Wiesbaden per Post, Email siehe oben oder telefonisch 0611 97155600 oder 01718160640.

Bitte geben Sie an: Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, Email, Anzahl der teilnehmenden Personen.

Haben Sie Interesse?

Zu den stattfindenden Stammtischen erfolgen keine separaten Einladungen und es muss sich auch nicht angemeldet werden. Wollen Sie mitmachen (auch Gäste sind jederzeit willkommen), schauen Sie einfach mal im Proviantamt Mainz an den angegebenen Terminen vorbei.

Zu den anderen Veranstaltungen erfolgen immer separate Einladungen und es wird gebeten sich dazu vorher anzumelden. Auch hier sind Gäste immer willkommen.

Arbeitskreise

Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Truss
AK-Leiter

Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Truss

Zielsetzung

Bauen und Gebäudetechnik schaffen Lebensräume und -strukturen. So elementar wie diese Thematik zu sein scheint, muss sie sich doch immer wieder im Kontext der Zeit neu finden oder weiterentwickeln, um geänderten Randbedingungen gerecht werden zu können. 

Gegenwärtig gilt es u.a. den Umweltschutz und die Energiewende, die zunehmende Urbanisierung oder den immensen Kostendruck adäquat zu meistern. 

Erfreulicherweise stehen viele fast vergessene oder ganz neue Methoden und Materialien zur Verfügung, die weiterhelfen können, wenn man diese kennt und gezielt einsetzt.

Der Arbeitskreis Bauen und Gebäudetechnik trägt mit Vorträgen und anderen Aktivitäten dazu bei, entsprechende Ingenieur-Kompetenzen auszubauen und zu vernetzen.

Mit herausragender Besetzung werden u.a. die Themen Digitalisierung in der Baubranche, BIM, Simulation, Regenerative Energien und Energieeffizienz, nachhaltige Werkstoffe thematisiert.

Die Teilnehmer profitieren von einem signifikanten Wissensvorsprung und einem starken Netzwerk. 

Also beteiligen auch Sie sich jetzt! 

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns über obige Informationen. 

Dr.-Ing. Reza Shahbazfar
AK-Leiter

Dr.-Ing. Reza Shahbazfar

Zielsetzung

Das Potential der Digitalisierung hat sich durch moderne Methoden der Informatik und eine große Datenverfügbarkeit auf viele Anwendungsfelder ausgeweitet und eine unaufhaltsame Bewegung ausgelöst. Demzufolge werden sich zahlreiche Aspekte unseres Lebens, wie die Arbeit, das Gesundheitswesen, die Wirtschaft und natürlich auch die Technik selbst in den kommenden Jahren signifikant verändern. Vieles wird besser, aber auch Unvollkommenheiten drohen sich zu verschärfen. Ingenieure sind maßgeblich an der Verwirklichung der neuen digitalen Technologien beteiligt und werden im Berufsleben in besonderer Weise betroffen sein.

Der zum 01.01.2020 gegründete Arbeitskreis Digitale Transformation möchte auf den folgenden Themenfeldern verschiedene Aspekte der Digitalisierung bearbeiten und reflektieren:

- methodische Grundlagen und aktuelle Entwicklungen,

- neue praktische Anwendungen in der Technik und auf nichttechnischen Feldern

- Reflexion ethischer, sozialer und wirtschaftlicher Aspekte

Die Einführung bzw. Ausbau von Webinaren, Videopodcasts und -streams, Online-Umfragen und andere moderne Möglichkeiten der Kollaboration, die zeit- und umweltschonend sind, ist ein weiteres Ziel dieses neuen Arbeitskreises. Dadurch soll der Austausch von Arbeitskreisleitern untereinander, mit VDI-Mitgliedern, sowie die Kommunikation mit (Noch-) Nichtmitgliedern zum Themenfeld intensiviert werden. 

Erste Kooperationen des Arbeitskreises stehen an und weitere können durch Ihr Zutun folgen. Durch eine Beteiligung am Arbeitskreis und seinem Netzwerk profitieren Sie an methodischem Wissen, sowie an der Kenntnis über aktuelle Entwicklungstrends, die Ihnen helfen werden, sich und Ihr Unternehmen, für die kommenden massiven Veränderungen aufzustellen.

Gründer und Leiter des Arbeitskreises Digitale Transformation ist Dr.-Ing. Reza Shahbazfar (Far)

 

Dipl.-Ing. Gerd Weyrauther
AK-Leiter

Dipl.-Ing. Gerd Weyrauther

M. Eng. Jens Wieberneit
Stv. AK-Leiter

M. Eng. Jens Wieberneit

Zielsetzung

In einer Welt mit endlichen Ressourcen muss die Energietechnik ökonomisch und ökologisch verträgliche Lösungen anbieten. Das verlangt einen sparsamen und rationellen Umgang mit Energie und in wachsendem Maße eine regenerative Energieversorgung. In diesem großen Feld der Energietechnik und der Energiewirtschaft hat der Arbeitskreis Energietechnik eine wichtige Vermittlungs- und Aufklärungsfunktion. Der Arbeitskreis sieht seine Aufgabe einerseits in der Pflege des Wissens- und Erfahrungsaustausches unter Fachleuten und andererseits in der Vermittlung des Wissens über energietechnische und energiewirtschaftliche Zusammenhänge an die Öffentlichkeit. Der Arbeitskreis bietet dem Energieingenieur eine Plattform, auf der er seine technischen Lösungen darstellen kann. Der Ingenieur soll damit auch die Möglichkeit haben, in der Gesellschaft das Vertrauen zu erwerben, das zur Akzeptanz seiner Technik notwendig ist.

Schon einige Jahre wird der AK Energie-und Umwelttechnik von Dr.-Ing. Volker Wittmer geleitet. Aufgrund der beruflichen Belastung von Dr. Wittmer hat sich Dipl.-Ing. Gerd Weyrauther bereit erklärt, ihn bei der Leitung diese AK zu unterstützen. Gerd Weyrauther hat beruflich über 4 Jahrzehnte zahlreiche Projekte im Bereich Umweltschutz geleitet oder daran mitgearbeitet.
Aufgrund der enormen Bedeutung der Energietechnik für den Erhalt des Wirtschaftsstandort Deutschland hat Weyrauther in jüngster Zeit eine qualifizierte Ausbildung zum Thema Energiemanagement erfolgreich abgeschlossen.

Wittmer und Weyrauther planen nun im Frühjahr 2013 eine Reihe, in der vor allem kommunale Themen der beiden Großstädte Mainz und Wiesbaden behandelt werden. Als erstes geplant ist eine Veranstaltung mit den kommunalen Busunternehmen über die Entwicklung des Energieverbrauches und der Abgasemissionen des Busverkehrs. Danach soll eine Veranstaltung folgen, die den Einsatz von Elektroantrieben im kommunalen Busverkehr beleuchtet.
Ferner sind Diskussionen und Vortragsveranstaltungen zu den Themenkreisen Erneuerbare Energie, Smart Grids und Energieeffizienz geplant.

B. Eng. Martina Becker
AK-Leiterin

B. Eng. Martina Becker

Zielsetzung „Frauen im Ingenieurberuf“

Die Rolle der Frau hat sich im Laufe der Zeit stark verändert: von der untergeordneten Hausfrau bis hin zur selbstbewussten Karrierefrau. In einstige Männerdomänen rückten immer mehr Frauen nach. Auch Strukturen der Familien und der Arbeitswelt haben sich entsprechend, zugunsten der Frauen, angepasst. Viele Firmen bieten nun flexible Möglichkeiten zur Herstellung einer Balance zwischen Familie und Beruf. 

Obwohl heutzutage eine allgemeine Geschlechtergleichstellung angestrebt wird, ist es dennoch ein weiter Weg bis zur wirklichen und vollständigen Implementierung der Gleichstellung und Emanzipation. Themen wie die „Gender Pay Gap“ sind leider immer noch aktuell und es kommt immer noch vor, dass sich Frauen zwischen Kinderwunsch und Karriere entscheiden müssen.

Der Arbeitskreis „Frauen im Ingenieurberuf“ bietet Frauen die Möglichkeit sich bei monatlichen Stammtischen mit interessanten Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Erfahrungsaustausch und Vernetzung stehen bei diesem Arbeitskreis im Fokus, aber auch technische, gesellschaftliche und aktuelle Themen, von denen Ingenieurinnen betroffen sind, können bei ungezwungener Atmosphäre kritisch diskutiert werden. Gerne können auch Studentinnen am Stammtisch teilnehmen, um von den Erfahrungen anderer zu profitieren und sich Tipps und Ratschläge einzuholen. Gegebenenfalls können auch konkrete Hilfestellungen angeboten werden. Über die Arbeitskreistreffen erhält man auch die Möglichkeit sich zum Beispiel über diverse Berufsbilder, Firmen, Branchen, Arbeitsweisen, Trends oder Work-Life-Balance zu informieren bzw. auszutauschen. 

Je nach Rückmeldung und Teilnahme sind gegebenenfalls arbeitskreisübergreifende Treffen, Themenabende oder Vorträge geplant. Vorschläge und Wünsche zur Arbeitskreisgestaltung bzw. Verbesserung können gerne geäußert werden.

Unsere Ziele:

  • Erfahrungsaustausch und Diskussionen
  • Bildung eines Netzwerks
  • Förderung von Frauen in Ingenieurberufen
AK-Leitung, Initiator

John Tracker

Dipl.-Ing. Dieter Carbon
Organisator

Dipl.-Ing. Dieter Carbon

Zielsetzung

Der Arbeitskreis "Internet-Sicherheit" möchte interessierten Laien ein Forum zum Wissens- und Erfahrungsaustausch bieten.

Einzelne Aspekte aus den Bereichen Selbstdatenschutz und Internet-Sicherheit werden sowohl gesellschaftspolitisch wie auch technisch näher beleuchtet. Die Veranstaltungen des Arbeitskreises finden ca. sechsmal jährlich statt. Wichtig ist, dass die vielfältigen inhaltlichen Aspekte sowohl durch Vorträge verschiedenster Institutionen wie auch durch technische Einführungsveranstaltungen interessierten Laien wertvolle Einblicke, aber auch konkrete und anwendbare Erkenntnisse für die persönliche IT-Umgebung bieten.

Eine Einführung in die Problematik finden Sie im VDI Rheingau-Regionalmagazin 1/2016 auf Seite 17 unter der Überschrift „Internet-Nutzung: Gefahren und Abhilfe“. Dort wird auch John Tracker erwähnt. Welche Rolle er in diesem Zusammenhang  spielt, lesen Sie am besten selbst, wenn Sie diese Seite aufrufen.

Die Veranstaltungen bilden abgeschlossene Einheiten. Dennoch freuen uns auf „wiederkehrende“ Teilnehmer. 

Die Kosten für die Arbeitskreisveranstaltungen trägt der VDI Rheingau-Bezirksverein; Mitglieder und Gäste sind zu allen Veranstaltungen anmeldefrei herzlich willkommen.

(Bitte unbedingt an der Studie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) teilnehmen:

https://browser-fingerprint.cs.fau.de Vielen Dank!)

 

Prof. Dr.-Ing. Markus Lauzi
AK-Leiter

Prof. Dr.-Ing. Markus Lauzi

c/o Fachhochschule Bingen, Fachgebiet Mess-, Steuer-, Regelungstechnik

Die Automatisierung industrieller Infrastrukturen und Prozesse mit modernsten Methoden und Geräten stellt aufgrund des internationalen Wettbewerbs für alle Industriebranchen eine Notwendigkeit und Herausforderung dar. Die Mess- und Automatisierungstechnik ist durch hohe Innovation geprägt und trägt zum flexiblen, produktiven, effizienten und sicheren Betrieb von Maschinen und Anlagen bei.
Die Veranstaltungen des Arbeitskreises Mess- und Automatisierungstechnik greifen aktuelle Themen aus der Praxis für die Praxis auf und unterstützen den Wissenstransfer für Ingenieurinnen und Ingenieure in Studium und Beruf. Einige ausgewählte Veranstaltungen greifen darüber hinaus auch  gesellschaftspolitisch relevante Themen auf.
Ziel ist die Schärfung der öffentlichen Wahrnehmung des Wertbeitrags unserer Ingenieure.
Ein weiteres Ziel ist die gezielte Förderung der Vernetzung regional ansässiger Wissensträger.

Fachliche Themenschwerpunkte des Arbeitskreises sind:

  • Sensorik und Messwertverarbeitung
  • Methoden und Geräte in der Automatisierung von Anlagen und Gebäuden
  • Telematik und Leittechnik für die automatisierte Produktion
  • Energie-effiziente "grüne" Produktionstechnik

Alle Themen werden in Einzelvorträgen oder in Workshops behandelt. Wünsche für Vortragsreihen und Vertiefungsseminare nimmt der Leiter des Arbeitskreises gerne entgegen. Die Veranstaltungen finden üblicherweise an der Fachhochschule Bingen, Berlinstr. 109, Bingen-Büdesheim statt.
Nähere Informationen dazu sind vom Arbeitskreisleiter oder über das Internet (http://www.fh-bingen.de) zu erhalten.

Prof. Dr.-Ing. Herbert Baaser
AK-Leiter

Prof. Dr.-Ing. Herbert Baaser

"Technische Mechanik & Finite Elemente Methoden", Technische Hochschule Bingen - Fachbereich 2, Berlinstr. 109, 55411 Bingen/Rh.

Zielsetzung und Inhalte

Simulationstechniken sind in vielen Bereichen des Ingenieurwesens nicht mehr wegzudenken. In der Produktentstehung helfen sie zum Beispiel durch die Einsparung von realen Modellen und Versuchen bei der Kostensenkung der Entwicklungsarbeiten; bei der Fertigung und Montage sorgen sie für hohe Qualität der Produkte und kurze Lieferzeiten.

In diesem AK versuchen wir einen Austausch, Schulungen und Weiterbildung von Kolleginnen und Kollegen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobil-Industrie, Ingenieurbüros und der Lebensmittel- & Chemie-Industrie anzubieten.

Als Themen zur Vernetzung bieten sich beispielsweise an:

  • FEM-, MKS-, CFD-Simulationen
  • Tipps & Tricks zu „best practice“
  • Einsatz der richtigen Software (auch „open source“) und Hardware
  • geeignete Werkstoffprüfungen, Materialmodellierung & Parameteranpassung
  • aber auch rechnergestützte Optimierungsverfahren
  • oder die Anbindung an „Industrie 4.0“

Veranstaltungen:

Zurzeit ist pro Quartal je ein Treffen im Wechsel zwischen TH Bingen und HS RheinMain Rüsselsheim geplant. Aktuelle Termine finden Sie unten oder im VDI Rheingau Regionalmagazin oder können Sie beim AK-Leiter erfragen.

B. Eng. Martina Becker

B. Eng. Martina Becker

für Hochschule RheinMain
Kathrin Lorenz

Kathrin Lorenz

für TH Bingen

Zielsetzung „SuJ“

Ziel des Arbeitskreises ist die Förderung der Nachwuchsingenieure und -Ingenieurinnen. Studenten und Studentinnen aber auch Jungingenieure und Jungingenieurinnen, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, erhalten die Möglichkeit von unterschiedlichen Arbeitskreisangeboten zu profitieren. Neben der Möglichkeit ein Netzwerk aufzubauen besteht die Möglichkeit Erfahrungen, rund um Studium, Bewerbungen und Berufseinstieg, untereinander auszutauschen. Durch diverse Workshops und Vorträge können Kompetenzen und Fachwissen erweitert werden. Exkursionen zu Firmen dienen der Orientierung und sorgen für erste Einblicke und Kontakte zur Industrie. Die genaue Arbeitskreisgestaltung richtet sich aber nach den Wünschen und Bedürfnissen aktiver Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Vorschläge und Ideen sind jederzeit willkommen. 

Unsere Ziele:

  • Erfahrungsaustausch und Bildung eines Netzwerks
  • Erste Kontakte zu Firmen
  • Weiterbildung von Kompetenzen und Fachwissen
  • Förderung von Studenten/Studentinnen und Jungingenieure/Jungingenieurinnen
  • Orientierung

Mögliche Aktivitäten je nach Wünsche und Bedarf

  • Exkursionen
  • Stammtische
  • Vorträge 
  • Workshops und Trainings
  • Messebesuche