Wir verbinden Kompetenz
Verein Deutscher Ingenieure
 
Verein Deutscher Ingenieure > Technik > Fachthemen > Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen > Fachinformationen
Folgen:  FacebookTwitterGoogleXingLinkedInYoutube

VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen

Fachzeitschriften

 

Publikationsorgane und Veröffentlichungen:

 

VDI-Wärmeatlas

 

Ein Standardwerk des einschlägig technisch-wissenschaftlichen Schrifttums bildet der "VDI-Wärmeatlas", der 2013 ganz neu in 11., erweiterter und überarbeiteter Auflage erschienen ist. Die 11. deutsche Auflage, die einer ähnlichen Gliederung folgt wie die englische Ausgabe (VDI Heat Atlas 2010), wurde in allen Kapiteln verbessert und dem Stand der Technik angepasst. Dies ermöglichte auch die Aufnahme neuer Beiträge, die einem umfassenden fachlichen Prüfverfahren unterzogen wurden, das dem Nutzer ein Höchstmaß an Sicherheit bietet, dass Daten, Methoden und Aussagen dem neuesten Stand des Wissens entsprechen. Parallel zur deutschen Auflage gibt es die 2. internationale Auflage in englischer Sprache. Beide überarbeiteten Auflagen sind 2013 wieder beim Springer Vieweg Verlag erschienen und dort zu beziehen.

 

Der VDI-Wärmeatlas ist ein umfangreiches Diagramm- und Tabellenwerk, das von der ProcessNet-Fachgruppe "Wärme- und Stoffübertragung" federführend betreut wird. Zahlreiche Abschnitte, Diagramme, Tabellen und praxisbezogene Berechnungsbeispiele sind auf den aktuellen Stand gebracht. 

 

Die 1. Auflage der englischen Ausgabe des VDI-Wärmeatlas basierte auf der deutschen 6. Auflage und erschien 1993. Die 2., völlig neu bearbeitete Auflage des "Heat Atlas" ist 2010 erschienen.


Preface to the Second English Edition of the VDI Heat Atlas

The VDI-Wärmeatlas or VDI Heat Atlas has a long lasting history and it can be considered as a standard book for heat exchanger and process engineering equipment design. It is not conceived as a textbook presenting an overall view of theoretical or experimental findings in heat transfer sciences. The aim was and is to present and explain the state of the art of engineering methods to solve industrially relevant heat transfer problems for apparatus design and process modelling. The first German edition was published in 1963. The sixth German edition was then translated into English to meet the demands of the more and more internationally acting industry. This first English edition was published in 1992. Since then the German edition was regularly updated until the tenth edition published in 2006.

In view of today’s globally acting industry the editorial board felt the necessity to revise the English edition in order to account for the most recent state of our knowledge. However, instead of only translating the latest German edition we preferred restructuring it at the same time, because this also enabled us to include new subjects and to update methods according to the recent state of the art. This new structure will also serve as basis for the forthcoming German edition.

Professor Dr.-Ing. Peter Stephan, Editor-in-Chief
Darmstadt, May 2010

  


 

VDI-Handbuch "Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen" 

 

Im  VDI-Handbuch "Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen" sind die von der GVC erarbeitet VDI-Richtlinien zusammen mit anderen relevanten VDI-Richtlinien zusammengefasst. Das Handbuch ist thematisch in fünf Bände gegliedert:

  • Band 1: Bewertung/Stoffwerte
  • Band 2: Planung/Projektierung
  • Band 3: Verfügbarkeit/Schadensanalyse
  • Band 4: Arbeitsschutz
  • Band 5: Spezielle Verfahrenstechniken

Die einzelnen Bände des Handbuches können über die angegebenen Links beim Beuth Verlag in Berlin online bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten 10 % Rabatt.

 


Enzyklopädie zur Chemie und den angrenzenden Wissenschaften

VDI-Mitglieder können ab sofort RÖMPP Online, die umfangreichste Enzyklopädie zur Chemie und den angrenzenden Wissenschaften, zu Sonderkonditionen nutzen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter Roempp-online .

 


 

Broschüren der VDI-GVC

Die nachfolgenden Broschüren sind kostenfrei über die VDI-GVC (gvc@vdi.de) zu beziehen: