Direkt zum Inhalt
Preiswürdig

Preise - Stipendien - Wettbewerbe

Bild: Matej Kastelic/ Shutterstock.com

Wir wollen Zukunft mitgestalten! Die Probleme unserer Zeit fordern neue Wege und Innovationen. Darum wollen wir Ideen fördern und die Menschen auszeichnen, die Neues wagen und deren besondere Leistungen und Engagement auszeichnen.

Von A wie Albert-Tichelmann-Preis bis Z wie Wolfgang-Zerna-Ehrenmedaille:

Jedes Jahr vergibt der VDI zahlreiche Preise und Ehrungen an Ingenieurinnen und Ingenieure sowie Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler für wissenschaftliche und berufliche Leistungen sowie für besondere Verdienste im und um den VDI. Außerdem fordern wir den Nachwuchs in verschiedenen Wettbewerben heraus, durch ihr Können zu überzeugen oder bieten ihm über Stipendien und unser Mentoring-Programm die Möglichkeiten, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln.

Aktuelle Preise, Wettbewerbe und Ausschreibungen:

Dr. Wilhelmy Preis

Der VDI und die Dr. Wilhelmy-Stiftung fördern gemeinsam junge Nachwuchswissenschaftlerinnen in den Ingenieurwissenschaften. 3.000 Euro Preisgeld werden für herausragende Dissertationen ausgelobt, die Wissenschaftlerinnen vor ihren 35. Lebensjahr geschrieben haben. Die Einreichungsfrist für Bewerbungen startet im Dezember 2022 und endet am 30.05.2023.

Hier gibt's alle Informationen.

 

Wettbewerb Integrale Planung

Ein maßgeblicher Beitrag der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik zur Verbesserung der Integralen Planung – schon im Studium – ist der VDI-Wettbewerb Integrale Planung. Hier bekommen Studierende der Architektur, des Bauingenieurwesens, der Technischen Gebäudeausrüstung, des Facility-Managements und verwandter Studienrichtungen die Möglichkeit, interdisziplinär zu arbeiten. In diesem Jahr zum Thema "Rooftop Living – CentrO – Nachhaltige Transformation von Parkdecks in der Neuen Mitte Oberhausen".
Anmeldungen sind bis Ende März 2023 möglich.

Hier geht's zum Wettbewerb

 

VDI-WoMentorING

Unser bundesweites Mentoring-Programm bringt berufserfahrene Ingenieurinnen und Nachwuchskräfte zusammen. Im VDI-WoMentorING-Programm werden junge Ingenieurinnen ein Jahr lang von einer berufserfahrenen Mentorin begleitet. Die Mentorinnen geben ihr Erfahrungswissen weiter und lernen den Blickwinkel der Mentee kennen. Nach einem erfolgreichen Pilotprogramm startet die nächste Bewerbungsrunde von VDI-WoMentorING 2023. 

Mehr zu Womentoring

Eugen-Hartmann-Preis

Die GMA vergibt jedes Jahr den Eugen-Hartmann-Preis. Ausgezeichnet werden junge Menschen aus dem Berufskreis der Mess- und Automatisierungstechnik und verwandter Fachgebiete der Technik. Prämiert werden überzeugend gelungene Veröffentli­chungen auf den Gebieten der Mess- und Automatisie­rungstechnik. Es kommen veröffentlichte Arbeiten infrage, die wissen­schaftliche Erkenntnisse beinhalten, oder auch praxisbezo­gene Ingenieurleistungen sowie vorbildlich gestaltete Übersichten. Vorschläge können bis zum 27. Dezember 2022 eingereicht werden.

Alle Informationen finden Sie hier

 

Conrad-Matschoß-Preis 2023

„Zukunft braucht Herkunft“ ist das Motto der Ausschreibung des Conrad-Matschoß-Preises 2023. Der Preis fördert die historische Analyse und Darstellung von Technik, Industrie und Ingenieurwesen. Das hilft deren historische Entwicklung im Kontext von Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft und Umwelt zu verstehen und solche technikhistorischen Erkenntnisse einer breiten Öffentlichkeit zu erschließen. Vorschläge oder Eigenbewerbungen sind bis zum 30. Januar 2023 erbeten.

Alle Informationen zum Preis

 

Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis 2023

Einreichungen für Nachwuchsförderungspreis bis 14. Januar 2023 erbeten

Der Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik sucht herausragende agrartechnische Abschlussarbeiten. Die Gewinner erhalten eine Geldprämie in Höhe von jeweils 1.000 €. Diese wird von der Max-Eyth-Stiftung zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme an der Ausschreibung ist ein Gutachten erforderlich, aus dem die herausragende Qualität der Abschlussarbeit und die besondere Bedeutung für die Agrartechnik ersichtlich wird. Einreichungsberechtigt sind Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, die das Fachgebiet Agrartechnik vertreten oder ein agrartechnisches Thema einer Abschlussarbeit betreuen. Einreichungen sind bis zum 14. Januar 2023 möglich. 

Alle Informationen gibt es hier

Das internationale Stipendienprogramm Engineering4Change 

Studierende der Ingenieurwissenschaften schneiden im Vergleich zu anderen Fachrichtungen bezüglich der internationalen Erfahrung unterdurchschnittlich ab. Darum bieten wir interessierten Studierenden die Chance, Praxiserfahrung in interdisziplinären, interkulturellen und internationalen Teams zu sammeln.

Das internationale Stipendienprogramm „Engineering4Change“ ist ein Kooperationsprojekt der US-amerikanischen ASME und des VDI und unterstützt Ingenieurstudierende beim Erwerb internationaler Projekterfahrung. Dabei arbeiten die Studierenden in gemischten Teams vier Monate lang gemeinsam an einem technischen Thema mit Bezug zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Teilnehmende erhalten finanzielle Förderung, sowie Mentorinnen und Mentoren aus den Expertennetzwerken von ASME und VDI. Die Ausschreibungsphase endet am 25. November 2022.

Hier gibt es mehr Informationen

Artikel teilen