Direkt zum Inhalt

Die Tätigkeit der Fachnetzwerke ist zentraler Ausdruck der Kernkompetenz des VDI als technisch wissenschaftlicher Verein. Die Aufgaben und die Zielsetzung dieser Fachnetzwerke sind die Wissensvermittlung , die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch in den jeweiligen Fachbereichen.

 

Fachnetzwerk GMA - Optische Technologien

Eine Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts

*** Arbeitskreisleiterin gesucht!! ***

Optische Technologien ist ein Schwerpunkt  der GMA (Gesellschaft für Mess- und Automationstechnik) und eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts. Das Fachnetzwerk  hat sich zum Ziel gesetzt, eine Plattform für den Erfahrungsaustausch in der Region zu bieten und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie in Bereich optische Technologien zu fördern. Aktuelle Beispiele aus Industrie, von Herstellern und der Wissenschaft  werden ca. einmal im Quartal  in Rahmen von Vorträge und Exkursionen von Anwendern angeboten.

Viele Aktivitäten entstehen in Kooperation mit der Hochschule Furtwangen und der deutschen Lichttechnischen Gesellschaft (LiTG). Ausserdem, eine Vernetzung mit der Elsässischen Sektion der Association Francaise de l Eclairage (AfE) wird traditionell gepflegt

Schwerpunkte

Das Fachnetzwerk fokussiert sich insbesondere auf die Themen  LED-Beleuchtung, mikrooptische Systeme und Lichttechnik in medizinischen Anwendungen

Folgendes bieten wir an:

  • Vorstellung aktueller  technisch-wissenschaftlicher Themen und Diskussion zu deren inhaltlichen Schwerpunkten (z.B. Smart Home, Smart City, Biologische Wirkung des Lichtes auf den Mensch, etc.)
  • Kennenlernen von regionalen Firmen in Rahmen von Besichtigungen.
  • Einblicke in aktuelle Forschungsthemen, Innovationen und Markt Trends I
  • Information zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen  Deutschland-und Europaweit
Paloa Belloni
Prof. Dr. rer.

Paloa Belloni

Fachnetzwerk Change Management

Prozessmanagement

Der VDI Bezirksverein Schwarzwald gründete am 12 Juni 2013 den neuen Arbeitskreis Change Management. Doch warum ist es für uns Ingenieure interessant, solch einen Arbeitskreis ins Leben zu rufen?

Unter Veränderungsmanagement , also Change Management, fassen wir alle Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten zusammen, die eine umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung – zur Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen – in einer Organisation bewirken sollen. (Wikipedia). 
Gerade dies Thema ist für uns Ingenieure von Belang, das es jedem von uns im Arbeitsalltag betrifft. Der Arbeitskreis spricht also technikbranchenübergreifend alle Personen an.

Die Erfahrung zeigt zudem, dass Unternehmen mit vorwiegend technisch orientierten Menschen ihre eigene Sprache sprechen und oft ein eigenes Verständnis von Sicht- und Vorgehensweisen besitzen. Gerade wenn es um Veränderungen, die Nutzung der Führungspotenziale und gar persönlicher Belange geht, ist es wichtig, diesem Personenkreis  verständlich zu begegnen und mit „Stallgeruch“.

Unsere Mission

Das Thema „Prozessoptimierung mit einem besonderen Augenmerk auf den Menschen und die Kommunikation“ sowie das Thema „persönliche Begleitung von Menschen, die sich in Krisen- und Entwicklungssituationen befinden“.

Wie erwähnt, der Fokus liegt auf der technisch orientierten Branche. Dies näher zu bringen ist Ziel unseres neuen Arbeitskreises.

 

Folgende Angebote finden statt:

 

- Vortragsreihen (angelaufen)

- Einladung externer Referenten ,

- Betriebsbesichtigungen

- Austausch mit Studenten

- regelmäßige Treffen mit am Thema Interessierten 

Change Management - oder: Warum müssen wir uns immer optimieren?

Terminverschiebung auf Mittwoch 20.01.2021; 18:30 Uhr, Siemens Haus, Schnewlinstr. 6, 79098 Freiburg

Das klingt schon fast wie eine Streitschrift!


Und dennoch, genau diese Fragen wollen wir uns im raschen Veränderungszeitalter stellen:
Was bringt ständige Veränderung in Unternehmen und was bedeutet dies für unser eigenes Wohlbefinden, vor allem im zunehmenden Alter?
Ist Beständiges, Geerdetes und Wohlgehütetes nicht mehr wertvoll?
Wann gilt es offen zu sein für Veränderung und wann sollen, müssen wir auf Bewahren bedacht sein?
Und wie finden wir heraus, das eine vom anderen zu unterscheiden?
Die Referentin Claudia Koch lädt Sie zu einem spannenden Exkurs in die Opposition des Change Management ein!

Mindest-Teilnehmerzahl: 10 Personen 
Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen

 

ACHTUNG! Die Durchführung der Veranstaltung sowie die Begrenzung der maximalen Teilnehmerzahl hängt von den aktuell geltenden Corona Bestimmungen ab.
 

Anschließender Austausch bei einem kleinen Imbiss.

Referenten

Dipl.-Ing. (FH) Claudia Koch

Mehr Infos und Anmeldung: https://www.vdi.de/veranstaltungen/detail/vortrag-warum-muessen-wir-uns-immer-optimieren

Mindest-Teilnehmerzahl: 10 Personen

Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen 

Dipl.-Ing. (FH)

Claudia Koch

Leitung Fachnetzwerk Change Management
N. N.

N. N.

Stellv. Fachnetzwerkleitung

Vortrag: "Die Kunst der guten Entscheidung" am 22.07.2020

Besondere Zeiten verlangen besondere Entscheidungen und Signale der Perspektive. Und so fand der Vortrag  „Die Kunst der guten Entscheidung“,  von Frau Dipl.-Ing. (FH) Claudia Koch, Arbeitskreis Change Management, aufgrund der einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsregelungen, live im Gasthaus zum Schützen statt.

Frau Koch konzentrierte sich im Vortrag auf die Verbindung von Herz und Verstand zur guten Entscheidungsfindung. Ihr roter Faden umspannte Themen der inneren Einstellung, der Frage „Wer will ich nach der Entscheidung sein?“, der eigenen Verantwortlichkeit und Freiheit und Werte zur guten Entscheidungsfindung über die Verstandesabwägung und Logik mit ihren Argumenten und Bewertungskriterien.

Die Vereinbarkeit von Verstand und Herz zeigte Frau Koch auch sehr anschaulich und praktisch anhand der Methode Tetralemma aus dem Gebiet der Organisationslehre- und systematik.
Spannend wechselten sich wissenschaftliche Erkenntnisse, Zitate aus der Weisheitslehre und Philosophie ab mit methodischen und geplanten Vorgehensweisen.
Im Anschluss trafen sich die die Teilnehmenden im Biergarten zum geselligen Austausch.

Wir danken Frau Koch für diesen tollen Vortrag, der nicht nur lehrreich war, sondern vor allem auch Mut macht, Entscheidungen zu treffen.

Fachnetzwerk digIT

Digitalisierung und IT

Exkursionen/Unterstützung/Kooperation beim Aufbau von Digitalkompetenzen in den Unternehmen und ihrer Mitarbeiter

Unterstützung unserer Mitglieder bei interner Kommunikation, Verwendung der VDI-Inhalte unter Beachtung der Privatsphäre (Privacy by default)

Bildungsangebote wie Fachvorträge, Linkliste etc. zu den Themenbereichen des digitalen Wandels,   Internetsicherheit etc. mit Hilfe von Open Source Software

Veranstaltungen DigIT

Sie erreichen uns auch verschlüsselt unter:

E-Mail: ak-digit@bv-schwarzwald.vdi.de 

PGP-Key: 0xB857646A8FC01031 

Fingerprint: 1952 732E 9F00 F41E 8C56 9543 B857 646A 8FC0 1031

Wie funktioniert das?: Anleitung zum Verschlüsseln von E-Mails  Bitte verifizieren sie den Fingerprint des (öffentlichen) Schlüssels bzw. beziehen sie die Schlüssel ausschließlich vom vertrauenswürdigen keys.openpgp.org-Keyserver. "

 

Clemens Schweigler
Dipl.-Ing. (FH)

Clemens Schweigler

Leiter Fachnetzwerk digIT
Jan-Patrick Wokittel
M. Eng.

Jan-Patrick Wokittel

Stellv. Fachnetzwerk digIT
Heinz Ziegler
Dipl.-Ing. (FH)

Heinz Ziegler

Stellv. Fachnetzwerk digIT

Fachnetzwerk Energie und Umwelttechnik

Arbeitsthemen im Arbeitskreis sind alle Facetten der Energie- und Umwelttechnik.

Schwerpunkte der Themenbereiche und geplante Vorträge werden sowohl fortschrittliche produktions- und produktintegrierte Maßnahmen des technischen Umweltschutzes sein als auch Entwicklungen und Anwendungen aus dem regenerativen Bereich wie Photovoltaik, Solarthermie und Energie- und Wärmeerzeugung für den industriellen und häuslichen Bereich.

 

Vor allem soll der Arbeitskreis eine Möglichkeit der regionalen Netzwerkbildung dienen, in dem sich Fachleute treffen und austauschen können.

Carl W. Seitz
Dipl.-Ing.

Carl W. Seitz

Leiter Fachnetzwerk Energie- und Umwelttechnik
Felix Cordes

Felix Cordes

Stellv. Leiter Fachnetzwerk Energie- und Umwelttechnik

Fachnetzwerk Medizintechnik

Der neue Arbeitskreis Medizintechnik unter der Leitung von Benita Johannsen und Stefan Pruchniewski besteht seit Juni 2019 und möchte sich aktuellen Themen und neuen Trends in der Medizintechnik und der Bedeutung dieser Branche für die Wirtschaftsregion Schwarzwald/Südbaden widmen. Medizintechnik ist ein interdisziplinärer Bereich in Wissenschaft, Industrie und Politik und formt die Gesellschaft durch aufkommende und neue Herausforderungen immer mehr.

Das Fachnetzwerk bietet insbesondere:

  • Wissensvermittlung, die technische Innovationen in den Fokus stellt
  • Exkursionen, Medizintechnik zum Anfassen
  • Forschung, Innovationen der Zukunft vorstellen
  • Erfahrungsaustausch, zwischen Fachleuten aus den Ingenieurwissenschaften, der Medizin und Industrie im Kontakt mit unserem Nachwuchs
  • Öffentlichkeitsarbeit, Plattform bieten für die Sichtbarkeit von Ingenieur/innen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und ihren Leistungen in der Öffentlichkeit

Das Fachnetzwerk hat sich zum Ziel gesetzt durch die Möglichkeit der persönlichen Vernetzung über den virtuellen Bereich hinaus einen Mehrwert für die Mitglieder und Interessierten zu schaffen. Wir möchten ein Team von Aktiven bilden, die den Arbeitskreis durch Anregungen, Fragen und Expertise mit gestalten.

Leitungsteam Fachnetzwerk Medizintechnik

Leitungsteam Fachnetzwerk Medizintechnik

Fachnetzwerk Technische Gebäudeausrüstung (TGA)

Das neu gegründete Fachnetzwerk "Technische Gebäudeausrüstung" wird von  Naim Meftah und Stanislaw Maier geleitet.

 

Leitungsteam Fachnetzwerk TGA