Direkt zum Inhalt

VDIni-Club

Westsachsen

VDI, Grafiker: Max Fiedler

Willkommen im VDIni-Club Westsachsen

Der VDIni-Club Westsachsen wird vom VDI Westsächsischer Bezirksverein Chemnitzbetreut. Unser Ziel besteht darin, Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. Durch die Vernetzung mit lokalen Bildungseinrichtungen und Unternehmen entsteht ein vielfältiges Angebot für gemeinsame Aktivitäten wie beispielsweise Exkursionen, Experimente und vieles mehr.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

 

Einladung zum Wasserkraftwerk MW 01.2020:

Vergangene Veranstaltungen

Kinder unseres VDIni-Clubs besuchten am 16.06.2019 die „Phänomenia“ in Stollberg. Organisiert ist die Ausstellung von der Saxony International School Carl-Hahn gGmbH. Es war ein Workshop mit naturwissenschaftlichen Experimenten vorbereitet. Auch Eltern und Großeltern durften mitmachen.

 Mit einfachen Hilfsmitteln wurden  Springbrunnen und Tornados in Wasserflaschen erzeugt. Jedes Kind konnte einen oder mehrere kartesische Taucher basteln und in entsprechenden Flaschen Auf– und Abtauchen lassen. Mit einer brennenden Kerze konnte in einem Glasballon Vakuum erzeugt werden.  Auch ein magnetischer Baukasten stand zur Verfügung. Die physikalischen Gesetze wurden erläutert. Kreativ konnten alle sich beim „Malen“ eine Kugelbildes beweisen.

 Im Anschluss an den Workshop hatte jeder die Möglichkeit in der Ausstellung weitere eigene Experimente zu machen, so z.B. mit Seifenblasen, in der Optik oder mittels verschiedener Verhältnisse von Kraft und Weg, eine Leistung zu erbringen. Die Möglichkeiten wurden rege genutzt und viele neue und interessante Erkenntnisse mit nach Hause genommen. Für die größeren Kinder waren die Experimente eine Bereicherung zum Schulunterricht. (R. Schumann)

(alle Fotos: WsBV)

Der VDini-Club Westsachsen besuchte zum Abschluss der Museumssaison am 05.10.2019 das Technische Museum Seilablaufanlage auf dem Rangierbahnhof Hilbersdorf in Chemnitz. Leider spielte das Wetter überhaupt nicht mit und wir haben uns bei strömendem Regen die Außenanlagen nur teilweise anschauen können.

Im Stellwerk, hoch über den Gleisen erläuterten die Eisenbahner, wie eine der größten Seilablaufanlagen funktionierte und wie die Güterzüge sortiert und zusammengestellt wurden, eine schwere Arbeit, die heute größtenteils digital erfolgt.
Zum Glück gab es im Stellwerk eine Modellbahnanlage, an der alles vorgeführt werden konnte und wir nicht im Regen stehen mussten.

Mit der Betriebsbahn, die eine Schienenlänge von ca. 350 m befährt,  sind wir durch das Gelände des Rangierbahnhofes gefahren und haben uns das Maschinenhaus der Anlage angesehen.

Wissenswertes gab es auch über die einzelnen Signalzeichen der Eisenbahn, über das Stellen der Weichen, über die Uniformen und die Bedeutung der Farbbänder  an den Eisenbahnermützen zu erfahren.

Natürlich durfte auch ein Abriss über die Produktion von Dampflokomotiven im Richard-Hartmann-Werk in Chemnitz nicht fehlen. Besonders beeindruckt waren die Kinder über Berichte und Fotos zur Arbeit des Vereins, der versucht, alte noch existierende Dampflokomotiven in aller Welt aufzuspüren und evtl. die eine oder andere nach Deutschland zurückzubekommen, was allerdings sehr schwierig ist.

Trotz der miesen Wetterlage war es doch ein gelungener Vormittag und im nächsten Jahr, zum Jahr der Industriekultur in Sachsen wird vielleicht der eine oder andere das Eisenbahnmuseum und die Seilablaufanlage noch einmal besuchen. (Rosemarie Schumann)

 (alle Fotos: WsBV)

20 Kinder unseres VDIni-Clubs mit Eltern oder Großeltern besuchten am 16.03.2019 das “August Horch Museum“  in Zwickau.
Zunächst gab es einen  kleinen Überblick über die Geschichte der Automobilproduktion in Zwickau, einer der ersten Horch-Wagen wurde genau unter die Lupe genommen. Auch ein „Trabi“ durfte natürlich nicht fehlen. 

Nachdem darüber diskutiert wurde, was man alles beachten muss um ein Auto zu bauen, ging es dann an den Workshop.

 

Mit 3 D-Stiften, Vorlagen und der Hilfe des Museumspersonals
konnte jedes Kind selbst ein Auto bauen. Jedes Kind hat es geschafft
und alle waren mächtig stolz. 

Im Anschluss konnte individuell das Museum weiter erkundet werden und viele interessante Dinge um den Automobilbau kennenlernen und selbst erproben. (R. Schumann)

(alle Fotos: WsBV)

Leiter VDIni-Club Westsachsen

Dr.-Ing. habil. Ralph Riedel

Leiterin Geschäftsstelle

Rosemarie Schumann