Direkt zum Inhalt

VDI-BV Berlin-Brandenburg

Nachwuchswettbewerb Mensch & Technik

BV Berlin-Brandenburg

Nachwuchswettbewerb Mensch & Technik

Wettbewerb Mensch und Technik

Wettbewerb "Mensch + Technik" des VDI Berlin-Brandenburg

Der VDI-Bezirksverein Berlin-Brandenburg e.V. schreibt jährlich seinen Nachwuchs-Wettbewerb "Mensch und Technik" aus.

Studierende sowie Absolventinnen und Absolventen aller Berliner und Brandenburger Hochschulen sowie junge Start-Up-Teams sind aufgerufen, sich zu beteiligen. Eine Fachjury aus Vertretern des VDI sowie aus Wissenschaft und Wirtschaft der Region wählt die Preisträger nach objektiven Kritereien aus.

Eingesandt werden können Projekt- und Abschlussarbeiten, die einen Bezug zu dem großen Themengebiet „Mensch und Technik" aufweisen. Teilnahmeberechtigt sind sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen (bis zu drei Studierende). Die Arbeiten müssen aktuell (nicht älter als vom Vorjahr) sein.

DIE AUSSCHREIBUNG ERFOLGT I.D.R. IM JUNI JEDEN JAHRES - DER EINSENDESCHLUSS LIEGT IM SEPTEMBER.

 

Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 6.000 € vergeben:

1. Preis: 3.000 €
2. Preis: 2.000 €
3. Preis: 1.000 €

Für eine Teilnahme am Wettbewerb sind von den Teilnehmern elektronisch einzureichen:

- Ein Poster für das Format A1, auf dem die Arbeit übersichtlich dargestellt ist,
- eine Kurzdarstellung des Projektes von maximal zehn Seiten sowie
- eine Kurzempfehlung einer Professorin bzw. eines Professors. 

 

Kriterien für die Bewertung der Beiträge durch die Fachjury des VDI sind:

1.     Qualität und technischer Anspruch der Arbeit,
2.     (potentieller) Nutzen für die Gesellschaft,
3.     Realisierbarkeit und Unternehmerische Idee,
4.     Verständlichkeit und Gestaltung des Posters.

Die feierliche Auszeichnung der Preisträger*innen erfolgt i.d.R. Ende Oktober/Anfang November an einer geeigneten Location. Dazu werden ausgewählte Poster ausgestellt, Laudatoren beschreiben die Arbeiten Gewinner und die Preisträger präsentieren ihre Leistungen.
Sie erhalten Zugang zum breiten Netzwerk der Ingenier*innen in der Region und werden zudem über die Kanäle der Öffentlichkeitsarbeit des VDI Berlin-Brandenburg veröffentlicht. Durch aktive mediale Begleitung unterstützen wir die Ausgezeichneten bei ihrem erfolgreichen Start ins Berufsleben.

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle:

VDI
BV Berlin-Brandenburg e.V.
Reinhardtstr. 27b
10117 Berlin

Ansprechpartnerin ist Frau Birgitt Döhring, Leiterin der Geschäftsstelle.

bv-berlin-brandenburg@vdi.de

Die Preisträger*innen vergangener Jahre

geehrt am 29. Oktober 2021 in der "Werkstatt" des EUREF-Campus Berlin

1. Preis
Abdelrahman Ibrahim, Bachelorarbeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin:  „Last-Mile Pullit“ - ein kleines, vielseitiges, wendiges und robustes Transportmittel für Katastrophengebiete 

2. Preis
Denis Fotso, Bachelorarbeit an der Technischen Hochschule Brandenburg:  „Entwicklung eines Konzepts zur Herstellung einer Destillerie für ätherische Öle aus Eukalyptus und Zitronengras in Kamerun“

3. Preis
Carl Linz und Milan Wulf, Studienarbeit an der Fachhochschule Potsdam: „GrandWatch“ - digitale Uhr, die durch wichtige, gut erkennbare Informationen das selbstbestimmte Leben im Alter unterstützt.

geehrt am 30. Oktober 2020 im Gasometer des EUREF-Campus

1. Platz
Maria Soravito von der HTW Berlin für ihr Projekt:
„NOAH – therapeutisches Hilfsmittel gegen Schlafstörungen“

2. Platz
Lucas Ost von der BTU Cottbus-Senftenberg für sein Projekt:
„Screening und Sensitivitätsanalyse von Einflussfaktoren auf das Strukturverhalten thermomechanisch gekoppelt beanspruchter CFK-Strukturen“

3. Platz
Vincent Kaufmann von der Beuth Hochschule Berlin für sein Projekt:
„Einsatz von virtueller Realität als Methode zur Gestaltung und Entwicklung von Bühnenbildern am Theater“

geehrt am 27. September 2019 an der TU Berlin

1. Platz
Masterarbeit / Doktorarbeit , Sezen Akman / Lucas Gehrke, Technische Universität Berlin
Thema: „Entwicklung einer Echtzeit-Evaluationsmethode  für die Qualität von virtuellen Realitäten“

2. Platz
Masterarbeit, Alexander Lohse, Technische Universität Berlin
Thema: „Von der Idee in den Orbit - Entwicklung einer VHF-Antenne für einen Kleinsatelliten“

3. Platz
Bachelorarbeit, Lucas Balcilar , Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Thema: „Prothese 2.0 - Alltagshilfe für körperlich beeinträchtigte Personen“

4. Platz
Bachelorarbeit, Simon Meyerhoff, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Thema: „Raum-Feedbacksysteme auf Basis von Home  Assistant – Entwicklung eines Prototyps“

4. Platz
Bachelorarbeit, Anna Bansen, Milan Bergheim, Tillmann Kayser, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Thema: „Pillbuddy, dein smarter Begleiter zur Pilleneinnahme“

geehrt am 26. Oktober 2018 in der URANIA Berlin

1. Platz
Projektarbeit Bachelor, Lena Jacobi, Christian Hesse, Sören Schölecke, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Thema: Rohrbot - Dein Robo Maker-Kit

2. Platz
Projektarbeit Bachelor, Lukas Franz, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Thema: Madillo - Der Helm, der sich deinem Kopf anschmiegt. Deine Sicherheit. Dein Fashion Statement.

3. Platz
Masterarbeit , Jonas Krenz, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Thema: Entwicklung eines Bahnradlenkers in Faserverbundbauweise für die Deutsche Olympia-Nationalmannschaft

geehrt am 13. Oktober 2017 an der IHK Potsdam

1. Platz
Konrad Isler, M.Sc. Hochschule für Wirtschaft und Technik Berlin
Thema: Smart Handles - multifunktionale, intelligente Rollatorgriffe

2. Platz
Janine Breßler, M.Eng., Technische Hochschule Wildau               
Thema: Konzeption und Entwicklung von Lehrbausteinen im Themengebiet der Künstlichen Intelligenz mit dem Focus auf die Anwendungsfelder Servicerobotik und Smart Home

3. Platz
Philip Engelmann, B.Sc.,  Brandenbuirgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Thema: Nutzerstudie für einen interaktiven Mensch-Maschine-Arbeitsplatz

geehrt am 25. November an der IHK Berlin

1. Platz
Matthias Bock, Long Pham, Thee Vanichangkul, Beuth Hochschule für Technik Berlin
Thema: Sentient Light

2. Platz
Christopher Otto, Technische Universität Berlin
Thema: Fluglärmreduzierung durch Liner bei höherem Modem

3. Platz
Mathias Lindt, Max Dallüg, Technische Hochschule Wildau
Thema: Mit hEarMotion und NAO Roboter Gebärdensprache spielend lernen und anwenden

geehrt am 13. November 2015 an der IHK Berlin

1. Platz
Christoph Sponholz, Technische Hochschule Wildau
Thema: Conception and Development of a universal, cost-efficient and unmanned rescue aerial vehicle - BEAST

2. Platz
nicht vergeben!

3. Platz
Laurens R. Krol, Technische Universität Berlin
Thema:  Investigating Implicit Cursor Control based on Passive Brain-Computer Interfacing

3. Platz
Samer Al-Magazachi, Technische Universität Berlin
Thema: Entwicklung eines reflexiven PPG-Sensors zur Erfassung der Pulswellenlaufzeit

3. Platz
David Pohl, Isabel Rütschle, Moritz Ringelstein, Technische Universität Berlin
Thema: Entwicklung eines Lesegerätes für Schwerstbehinderte

Erste Preisverleihung am 10. Oktober 2014 an der IHK Berlin

1. Platz
Helene Cymek, Technische Universität Berlin
Thema: Smooth Pursuit Eye Movements in Human Computer Interaction

2. Platz
Jon Lorenz, Technische Universität Berlin
Thema: Entwicklung einer beweglichen Sitzfläche für Rollstühle

3. Platz
René Lipinksky, Markus Richter, Technische Hochschule Wildau
Thema: Regenerative Energie für die Entwicklung von Togo