Direkt zum Inhalt

Thema im Fokus

Bild: Syda Productions / Shutterstock.com

Thema im Fokus 2020 "Zirkuläre Wertschöpfung"

Die Transformation von einer Linearwirtschaft hin zu einer zirkulären Wirtschaft mag die verschiedensten Unternehmensbereiche betreffen, wie z.B. F+E,  Beschaffung, Produktion, Vertrieb und Logistik. Ebenfalls dürfte die Regulatorik (Zunahme von gesetzlichen Regelungen und Verpflichtungen) in dem Kontext an Relevanz global zunehmen. Grundsätzlich gibt es eine Vielfalt an unterschiedlichen Konzepten und Herangehensweisen. Darunter fallen Ansätze wie Recycling, Reuse, Repair, Renew, Remanufacture und sogenannte D-Konzepte (z.B. Depolymerize, Deconstruct usw.). 


Die zirkuläre Wertschöpfung ist die strukturierte Weiterführung dieser Ansätze. Anstatt zu versuchen, aus den nicht mehr benutzten Materialien die Wertstoffe zu extrahieren, wird ganzheitlich gedacht. Bereits bei der Konstruktion wird die Wiederbenutzung vorgesehen. Vermeidung von später nicht mehr trennbaren Rohstoffen ist damit ein wichtiger Ansatz.


Aus diesen Grundgedanken erhält die Fragestellung eine interessante Bedeutung, ob nach einem Neustart nach der Corona-Krise das zukünftige Geschäftsmodell beeinflusst und gefördert werden kann. Die Krise sehen wir als Chance an, insbesondere durch Nutzung der Prinzipien der zirkulären Wertschöpfung Zukunftssicherung zu betreiben. Weiterhin bietet diese Fragestellung einen Ansatz, die unternehmens- und branchenübergreifende Zusammenarbeit zu fördern. Echte Kreisläufe, die die bisherigen linearen Wertschöpfungsketten ablösen, können nur gemeinsam von allen Marktteilnehmern etabliert werden.

Umweltdialog und Arbeitsgruppen

Der VDI-Bezirksverein Köln hat gemeinsam mit dem VDE und der IHK Köln zu diesem Thema eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen: den Umweltdialog. Aufgrund der aktuellen Situation finden die Veranstaltungen derzeit online statt.

Aus dieser Verstanstaltungsreihe sind drei Arbeitsgruppen entstanden, die sich regelmäßig zu Workhops treffen. Wenn Sie Interesse haben mitzuarbeiten, wenden Sie sich bitte per E-mail an julia.heidkamp@koeln.ihk.de . 

Arbeitsgruppe 1 "Abfallkonzept für Industrieunternehmen" 
Arbeitsgruppe 2 "Absatz geht den Weg des geringsten Geldes"
Arbeitsgruppe 3 "Recycling fehlt ein positives Image"